Schindler erklimmt das höchste Gebäude 2017

Es ist das zweithöchste Gebäude Chinas. Und mit knapp 600 Metern Höhe und 115 Stockwerken das höchste Gebäude weltweit, das 2017 fertiggestellt wurde. Das Ping An Finance Center in Shenzen, in der chinesischen Provinz Guangdong, ist ein Gebäude der Superlative. Und Schindler China hat kräftig daran mitgebaut.

Bereits beim Bau des Ping An Finance Center war klar, dass es nicht um den Titel „höchstes Gebäude der Welt“ konkurrieren würde. Allerdings täuscht die aktuelle Position auf Platz vier der ewigen Liste ein wenig darüber hinweg, dass der Turmbau durchaus einige Superlative zu bieten hat. Das höchste der Stadt ist er ohnehin. Und das zweithöchste des an Hochhäusern nun wirklich nicht armen China auch. Doch wie das Council for Tall Buildings and Urban Habitats (CTBUH) jetzt veröffentlicht hat, ist es auch das höchste Gebäude, das in 2017 fertiggestellt wurde. Die Aussichtsplattformen liegen jenseits der 550-Meter-Marke. Und damit sogar höher als im Burj Khalifa, dem derzeit höchsten Gebäude der Welt.

Hoch hinaus mit Schindler

Eine Herausforderung ist die Erschließung der insgesamt 599 Höhenmeter allemal. Eine Aufgabe, die Schindler China mit Bravour gemeistert hat. Zum Einsatz kommen im Ping An Financial Center, das neben Büros auch Hotels sowie zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten beherbergt, Schindler Hochhaus-Aufzüge der Serie 7000. Bei der Lenkung der Besucherströme kommt mit der Schindler PORT Technology zudem ein Verkehrsmanagementsystem der absoluten Spitzenklasse zum Einsatz.

„Das war eins der aufregendsten Projekte in unserer Firmengeschichte“, sagt Thomas Oetterli, CEO der Schindler Group. Zur Zeit des Projektstarts in 2014 selbst noch Mitglied des Vorstands und verantwortlich für die Aktivitäten der Gruppe in China. „Das Ping An Finance Center ist das größte Gebäude, in dem unser Unternehmen jemals aktiv werden durfte. Wir sind sehr stolz darauf, ein Teil dieses faszinierenden Projekts zu sein.“ Verantwortlich für den Entwurf und Bau des Gebäudes war das New Yorker Architekturbüro Kohn, Pedersen, Fox (KPF).

Optimiert für superhohe Gebäude

Im Auftrag der Ping An Versicherungs Gruppe – einer der größten Versicherer Chinas – hat Schindler das Gebäude der Kategorie „supertall“ mit 33 Doppeldecker-Fahrstühlen der Serie 7000 ausgestattet. Diese für den Einsatz in Hochhäusern optimierten Modelle bieten einen äußerst effizienten Transport. Damit eignen sie sich besonders für Objekte mit sehr hohem Verkehrsaufkommen. So setzten sie neue Maßstäbe für den vertikalen Transport in Hochhäusern und stellen eine Schlüsseltechnologie für die Konstruktion „superhoher“ Gebäude dar.

PORT macht den Unterschied

PORT Technology managt die Wege der Nutzer durch das Gebäude.
Foto: Schindler

Insbesondere profitiert das Ping An Finance Center von PORT, Schindlers Vorreitertechnologie in Sachen effizientes Verkehrsmanagement. Das System erlaubt es, den Weg jedes Nutzers durch das Gebäude zu planen und zu steuern. Und ihm so den kürzesten, einfachsten und bequemsten Weg zum Ziel zu zeigen. Durch die integrierte Zugangskontrolle, das Leitsystem, dem Transport im Gebäude und das Sicherheitsmanagement optimiert PORT so den Betrieb des gesamten Gebäudes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.