Berlin-Mitte: Bürocontainer für den Bundestag

So bunt soll der Holz-Erweiterungsbau des Bundestages einmal aussehen. Quelle: Sauerbruch Hutton

Wer wie mit wem regiert, ist noch nicht verhandelt, der Bundestag hat sich noch nicht konstituiert. Doch eines steht schon fest: Im Parlament werden deutlich mehr Abgeordnete als zuvor sitzen. Der Bund hat dafür vorgesorgt. 

Seit Ende Oktober 2020 wird im Parlamentsviertel in Berlin-Mitte gebaut. 400 neue Büros entstehen unmittelbar neben dem Reichstagsgebäude, um den Raumbedarf des Bundestages für die kommende Legislaturperiode zu decken. Weil die neuen Büros bald nach der Bundestagswahl 2021 zur Verfügung stehen sollen, lag die Wahl einer System- oder Modulbauweise nahe. Nun entsteht ein siebenstöckiges Gebäude aus vorgefertigten Holzmodulen. Bis Ende 2021 soll es bereits fertig sein. 

Montage der Module für den Erweiterungsbau des Bundestages. Quelle: BBR/Jan Bitter

Die Pläne für die neuen Büros stammen von Sauerbruch Hutton. Das Architekturbüro mit Sitz in Berlin ist auch an anderer prominenter Stelle an der Spree aktiv: Am Alexanderplatz haben die Arbeiten für einen 130 Meter hohen Zwillingsturm begonnen.

Mittendrin in der Mitte

Der Neubau für den Bundestag wächst derzeit auf einem Areal zwischen Margarete-Steffin-Straße und Adele-Schreiber-Krieger-Straße in Berlin-Mitte, dem sogenannten Luisenblock West, in die Höhe. Hier standen bis Ende der 1990er-Jahre Plattenbauten. Nebenan tagt die Bundespressekonferenz. Zur Spree hin steht das Parlament der Bäume

Ein Büromodul wird mit dem Kran auf die Fundamentplatte gesetzt. Quelle: BBR/Jan Bitter

Der Entwurf von Sauerbruch Hutton orientiert sich gestalterisch am gegenüberliegenden Marie-Elisabeth-Lüders-Haus. Durch farbige Fassadenpaneele setzt das Gebäude neue Akzente. Bodenplatte, Fundamente, Erdgeschoss und die beiden Erschließungskerne bestehen aus Stahlbetonfertigteilen und Ortbeton. Darauf sitzen später vorgefertigte Holzmodule. Einige dienen als Büro, sie sind 3,20 Meter breit und 6,75 Meter tief. Sie liegen in den vier Gebäudeflügeln jeweils an einem zentral liegenden Flur. Abgehängte, modular konzipierte Deckenpaneele heizen und kühlen. 

Eine Stadt in der Stadt

Mittlerweile ist der Bundestag zu einer eigenen Kleinstadt in der Mitte von Berlin geworden. Rund 6.000 Menschen arbeiten dort, fast die Hälfte davon in der Bundestags-Verwaltung, der Rest für die Abgeordneten. Mit dem Anstieg der Parlamentarier um 137 auf 735 werden nun auch zusätzliche Büro-, Konferenz- und andere Räume benötigt. 

Bauen einfach gemacht: Explosionszeichnung für den des Bundestages. Quelle: BBR

Die Verwaltung des Deutschen Bundestages betreibt zahlreiche Gebäude in Berlin, neben Büro-, Veranstaltungs-, Technik- und Sozialgebäuden auch Bauwerke für Infrastruktur und Logistik. Die meisten davon befinden sich in den Berliner Bezirken Mitte und Tiergarten. Sie gehören zum „Band des Bundes“, das über zwei Spreequerungen hinweg die ehemaligen Ost- und Westteile der Hauptstadt miteinander verbindet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.