Hadid in Peking: Das höchste Atrium der Welt

Blick vom Boden ins höchste Atrium der Welt: Im Leeza SOHO Tower in Peking. Quelle: Zaha Hadid/Hufton+CrowBlick vom Boden ins höchste Atrium der Welt: Im Leeza SOHO Tower in Peking. Quelle: Zaha Hadid/Hufton+Crow

Trotz des abgeschwächten Wachstums setzt sich der Trend zur Megalomanie in China ungebrochen fort. Das zeigt auch der Leeza SOHO Tower, den Zaha Hadid Architects gerade in Peking fertiggestellt haben. 

In Peking sind in den vergangenen Jahren erstaunliche Gebäude entstanden. Das Vogelnest  zum Beispiel – das Nationalstadion von Herzog & de Meuron. Oder das ringförmige Hauptquartier des China Central Television von Rem Koolhaas (OMA). Und auch der neue Flughafen Daxing International. Oder der CITIC Tower, der 528 Meter hoch in Pekings Himmel ragt. Es gäbe so viel zu erzählen.

Der Turm befindet sich im neuen Geschäftsviertel Fengtai zwischen Stadtzentrum und Flughafen. Quelle: Zaha Hadid/Hufton+Crow
Der Turm befindet sich im neuen Geschäftsviertel Fengtai zwischen Stadtzentrum und Flughafen. Quelle: Zaha Hadid/Hufton+Crow

Doch nun hat das Büro Zaha Hadid erneut zugeschlagen. Nach den Wangjing Soho-Türmen und dem Flughafen Daxing haben die Architekten von Zaha Hadid vor kurzem den Leeza SOHO Tower fertiggestellt. 

Platz für kleinere und mittlere Unternehmen in Peking

Das Gebäude befindet sich im neuen Geschäftsviertel Fengtai. Zwischen Stadtzentrum und Flughafen gelegen, haben sich hier viele Firmen aus der Finanzindustrie angesiedelt. Mit 173.000 Quadratmetern Fläche bietet der Turm vor allem kleineren und mittleren Unternehmen Platz. 

Eine futuristische Gestaltung zeichnet den Turm im Inneren aus. Quelle: Zaha Hadid/Hufton+Crow
Eine futuristische Gestaltung zeichnet den Turm im Inneren aus. Quelle: Zaha Hadid/Hufton+Crow

200 Meter ist der 45-Stöcker hoch. Damit zählt er zu den höchsten Gebäuden Pekings. Die verglaste Fassadenhülle umschließt den in zwei Hälften geteilten Baukörper. Der eigentliche Clou des Gebäudes ist jedoch der Raum dazwischen: Mit 194 Metern ist hier das höchste Atrium der Welt entstanden. Die Architekten haben es als öffentlichen Raum gestaltet, der zu einem Zentrum des noch jungen Geschäftsviertels werden soll. 

Zentrale Lage mit phantastischem Ausblick

Vier Skybridges verbinden die beiden Hälften des Turms in Höhe der Stockwerke 13, 24, 35 und 45. So ergeben sich immer wieder neue Blicke und Sichtachsen auf die abwechslungsreiche Innenfassade. Zugleich sorgt das Atrium für Licht, Wärme und Frischluft im Gebäude. Durch den Kamineffekt und einen leichten Überdruck ist die Luft im Gebäude auf jeden Fall sauberer als außerhalb.

Skybridge mit Aussicht im Atrium des Leeza SOHO Tower. Quelle: Zaha Hadid/Hufton+Crow
Skybridge mit Aussicht im Atrium des Leeza SOHO Tower. Quelle: Zaha Hadid/Hufton+Crow

Ein weiterer Bonuspunkt des Gebäudes ist seine zentrale Lage. Der Bau befindet sich in direkter Nachbarschaft zum Bahnhof, an dem sich künftig fünf verschiedene Bahnlinien kreuzen. Dabei bietet der Leeza SOHO direkten Zugang zu einer U-Bahnlinie unter dem Gebäude. Dort befinden sich auch 2680 Fahrradstellplätze, Duschen und Ladestationen für E-Bikes und -Cars. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.