Schindler setzt Prioritäten für mehr Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit setzt mehr als technische Aspekte voraus. Quelle: SchindlerNachhaltigkeit setzt mehr als technische Aspekte voraus. Quelle: Schindler

Der Aufzug- und Fahrtreppenhersteller Schindler hat einen Nachhaltigkeitsbericht vorgelegt. Der Bericht „We Elevate… Our World – Sustainability Report 2018“ streicht nicht nur die Bemühungen zur Nachhaltigkeit bei Schindler heraus. Sondern er setzt auch ehrgeizige Ziele, die das Unternehmen in vier Jahren erreicht haben will.

„Bei Schindler definieren wir den Erfolg nicht nur durch unsere finanziellen Ergebnisse. Sondern auch durch die Geschäftsethik, nach der wir operieren, und durch unseren Einfluss auf die Stakeholder weltweit“, sagt Thomas Oetterli, CEO von Schindler.

Sechs Prioritäten

Die sechs Themenkomplexe Arbeitssicherheit, Talentvielfalt, gesellschaftliches Engagement, intelligente Mobilität in der Stadt, weltweiter Fuhrpark und Lieferkette werden bis 2022 die wichtigsten Handlungsfelder des Unternehmens sein. Diese sechs Prioritäten spiegeln die Bereiche wider, die am besten zur globalen Nachhaltigkeitsagenda von Schindler beitragen. Gleichzeitig können sie das Management der wichtigsten Umwelt-, Sozial- und Governance-Themen verbessern. 

Deckblatt des Nachhaltigkeitsberichts. Quelle Schindler
Deckblatt des Nachhaltigkeitsberichts. Quelle Schindler

Nachhaltigkeit hat für Schindler viele Dimensionen: Energieeffizienz ist dabei nur der Anfang. Das Unternehmen setzt daher seit geraumer Zeit auf ein stimmiges Gesamtkonzept, das den vollständigen Lebenszyklus der Produkte einbezieht und bis zur effizienten Nutzung städtischen Raums reicht.

Lange Tradition der Nachhaltigkeit

Schindler ist seit der Gründung 1874 in der Schweiz zu einem der weltweit führenden Anbieter von Aufzügen, Rolltreppen und Fahrsteigen sowie Wartungs- und Modernisierungsdienstleistungen geworden. Die Gruppe verfügt heute über mehr als 1000 Niederlassungen in mehr als 100 Ländern sowie Produktionsstätten und Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen in den USA, Brasilien, Europa, China und Indien. Täglich nutzen mehr als eine Milliarde Menschen unsere Aufzüge und Rolltreppen. 

Sechs Prioritäten hat sich Schindler für die kommenden vier Jahre gesetzt. Quelle: Schindler
Sechs Prioritäten hat sich Schindler für die kommenden vier Jahre gesetzt. Quelle: Schindler

Mit dem Nachhaltigkeitsbericht setzt Schindler ein deutliches Zeichen dafür, dass das Unternehmen sich seiner gesellschaftlichen Verantwortung bewusst ist. Schindler orientiert sich bei seinem Bericht an den Richtlinien der Global Reporting Initiative (GRI).

Nachhaltigkeitsberichte entstanden in den vergangenen Jahren als Weiterentwicklung von Umweltberichten. Die haben Unternehmen und öffentliche Einrichtungen seit den 1990er Jahren veröffentlicht. Die Nachhaltigkeitsberichte stellen die Tätigkeiten und Leistungen der Organisationen in den drei Gebieten der Nachhaltigkeit vor: Ökonomie, Ökologie und Soziales.

Mehr dazu auf der Webseite: www.schindler.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.