In Amsterdam entsteht ein Öko-Hochhaus ganz aus Holz

Es soll das höchste Holzhaus der Welt werden: In der niederländischen Hauptstadt ist ein Wohnturm der ökologischen Superlative geplant.

© Screenshot teamv.nl

© Screenshot teamv.nl

Wer mit dem Wort „Holzhaus“ bisher eine schnucklige Blockhütte im Wald assoziierte, muss nun umdenken: In Amsterdam soll ab dem kommenden Jahr ein Hochhaus entstehen, das ganz aus dem nachwachsenden Naturstoff besteht. Die Zahlen zum nachhaltigen Neubau: 73 Meter Höhe, 21 Etagen, 55 Wohnungen. Sein Name: Haut.

Als Projektteam wollen das Architekturbüro Team V, selbst in Amsterdam ansässig, und das Energieunternehmen NLE erreichen, dass sich das neue Hochhaus energetisch selbst versorgt. Dazu beitragen sollen Energie-erzeugende Fassaden sowie eine Anlage zur Wiederaufbereitung von Abwasser, die sich auf dem Dach des Gebäudes befindet. Kreuzweise verleimte Holzplatten bilden das wichtigste Baumaterial.

Fassade und Sockelgeschoss © Screenshot teamv.nl

Fassade und Sockelgeschoss © Screenshot teamv.nl

Formal bietet Haut den Plänen nach einen vertikalen Riegel, aus dem – in scheinbarer Unregelmäßigkeit – Balkone herausragen. Das Sockelgeschoss des Hochhauses soll einen dreieckigen Grundriss aufweisen, hier ist mit dem Haut Hortus ein Wintergarten vorgesehen, in dem die Bewohner Gemüse anpflanzen können.

Entstehen soll das Ökohaus im neuen Amstelkwartier, einem Stadtviertel im Süden Amsterdams, in dem neben 4000 Wohnungen und Geschäften auch ein Park geplant ist.

© Screenshot teamv.nl

© Screenshot teamv.nl

Mehr dazu auf baunetz.de und baublatt.ch sowie unter archdaily.com, slate.com und teamv.nl.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.