Europas Größte: Wolkenkratzer im Bau

Hoch, höher, Russland: Von den zehn höchsten im Bau befindlichen Hochhäusern auf europäischem Boden stehen allein sieben in Moskau oder St. Petersburg. Welche Gebäude das sind und wo noch besonders hoch gestapelt wird, zeigt die Top Ten der Wolkenkratzer im Bau.

Platz eins: Lakhta Center, St. Petersburg. Foto: www.proektvlahte.ru

Platz eins: Lakhta Center, St. Petersburg. Foto: www.proektvlahte.ru

In St. Petersburg befindet sich mit dem Lakhta Center der zukünftig höchste Wolkenkratzer Europas zurzeit im Bau. Mit einer Höhe von 463 Metern wird der spitz zulaufende „Supertall“ den aktuellen Rekordhalter, Mercury City in Moskau, um ganze 124 Meter überragen. Emporis, der internationale Anbieter von Gebäudeinformationen, hat nun die Top Ten der höchsten europäischen Wolkenkratzer im Bau zusammengestellt.

Neben dem Lakhta Center sind sechs weitere Großprojekte aus Russland vertreten, deren Baustellen sich ausnahmslos in Moskau befinden. Bereits deutlich hinter dem Lakhta Center liegt mit einer zukünftigen Höhe von 361 Metern der Wolkenkratzer Vostok auf Platz zwei des Rankings, dicht gefolgt vom OKO Apartment Tower, der 352 Meter in den Himmel ragen wird. Beide Großprojekte werden in Moskau errichtet, so wie auch vier weitere Hochhäuser der Liste. Zwei von ihnen stehen kurz vor der Fertigstellung: das Projekt Eurasia Tower, das die 300-Meter-Marke knapp überschreiten und auf seinen obersten Stockwerken exklusive Apartments bieten wird, sowie der Evolution Tower mit 255 Metern, der vor allem durch seine spiralförmige Drehung gekennzeichnet ist.

Dank dieser zahlreichen Großprojekte wird Moskau auch in Zukunft die Wolkenkratzer-Hauptstadt Europas bleiben. Derzeit befinden sich fünf der zehn höchsten fertiggestellten Wolkenkratzer des Kontinents in der Metropole, darunter auch der aktuelle europäische Spitzenreiter Mercury City mit einer Rekordhöhe von 339 Metern. Bereits in zwei Jahren, nach der voraussichtlichen Fertigstellung von Vostok, wird Moskau die Top Ten der höchsten Wolkenkratzer Europas mit ganzen sieben Gebäuden dominieren.

Neben Moskau etabliert sich auch die türkische Großstadt Istanbul mehr und mehr als Wolkenkratzer-Hochburg. Als einzige nicht-russische Stadt der Top Ten ist sie mit ganzen drei Großprojekten vertreten. Neben den beiden 284 Meter hohen Skyland Towers steht auch The Metropol Tower in den Startlöchern, der mit 250 Metern den zehnten Platz belegt. Alle drei Projekte sollen ab 2016 die Skyline der Bosporus-Metropole bereichern.

Doch auch wenn das Lakhta Center schon an der 500-Meter-Marke kratzt, kann der europäische Wolkenkratzerbau in Punkto Höhe noch einiges von seinen asiatischen Vorbildern lernen. Zum Vergleich: Das höchste Gebäude der Welt, der Burj Khalifa in Dubai, ist mit 828 Metern so hoch wie das Lakhta Center und Vostok gemeinsam, und das weltweit höchste Gebäude im Bau, der Kingdom Tower in Dschidda, wird mit einer voraussichtlichen Höhe von einem Kilometer mehr als doppelt so hoch sein wie sein europäisches Pendant.

 

Platz eins: Lakhta Center (St. Petersburg, Russland), Architekten: RMJM / Kettle Collective, Gorproject.
Das Gebäude dient als Pilotprojekt bei der Entwicklung eines neuen Stadtteils und Geschäftsviertels im Primorsky District. Die 18 Hektar große Baufläche befindet sich mehr als 9 Kilometer außerhalb des St. Petersburger Stadtzentrums.
Mehr Informationen: Lakhta Center (Emporis)

 

Foto: Aleksey Naroditsky

Foto: Aleksey Naroditsky

Platz zwei: Vostok (Moskau, Russland), Architekten: nps+partner GbR, Schweger + Partner.
Der Wolkenkratzer ist Teil des Federation Tower-Komplexes. Das zweite Gebäude des Komplexes ist der 242 Meter hohe Turm Zapad (Federation Tower West). Die Installation der 14.000 m³ großen Fundamentplatte des Gebäudes hat ganze 84 Stunden gedauert.
Mehr Informationen: Vostok (Emporis)

 

 

Foto: Igor Butyrskii

Foto: Igor Butyrskii

Platz drei: OKO Apartment Tower (Moskau, Russland), Architekt: Skidmore, Owings & Merrill LLP.
Ein sechsstöckiges kristallines Podium wird den OKO Apartment Tower mit dem zweiten Gebäude des Komplexes, dem OKO Office Tower, verbinden. Der Komplex wird neben Apartments nicht nur moderne Büros und ein 5-Sterne-Hotel umfassen, sondern auch ein privates Kino, Restaurants und ein Fitness-Center.
Mehr Informationen: OKO Apartment Tower (Emporis)

 

 

Foto: Igor Butyrskii

Foto: Igor Butyrskii

Platz vier: Eurasia Tower (Moskau, Russland), Architekten: Swanke Hayden Connell, Summa International Construction Inc.
Ein Kasino wird sich auf der zweiten Etage des Gebäudes befinden. Die Etagen vier bis 45 sollen Büroräume bieten, die Etagen 48 bis 66 Apartments.
Mehr Informationen: Eurasia Tower (Emporis)

 

 

 

Foto: SPEECH architectural office

Foto: SPEECH architectural office

Platz fünf und sechs: ST Tower 1 und ST Tower 2 (Moskau, Russland), Architekten: Hellmuth, Obata & Kassabaum, Speech.
Die ST Towers werden einen multifunktionalen administrativen und geschäftlichen Komplex bilden. Im Moment wird der Baugrund aufbereitet. Die Gründungsarbeiten sollen bereits in Kürze beginnen.
Mehr Informationen: ST Tower 1 und ST Tower 2 (Emporis)

 

 

 

 

Foto: Eroglu

Foto: Eroglu

Platz sieben und acht: Skyland Office Tower und Skyland Residence Tower (Istanbul, Türkei), Architekt: Broadway Malyan.
Der Skyland Office Tower ist Teil eines Komplexes aus drei Türmen, der neben dem Büroturm ein 284 Meter hohes Wohngebäude und einen 180 Meter hohen Hotelturm umfassen wird. Entwickler Eroğlu Gayrimenkul investiert laut eigenen Angaben rund 650.000.000 US-Dollar in das Projekt.
Mehr Informationen: Skyland Office Tower und Skyland Residence Tower (Emporis)

 

Foto: Igor Butyrskii

Foto: Igor Butyrskii

Platz neun: Evolution Tower (Moskau, Russland), Architekt: RMJM / Kettle Collective, Karen Forbes.
Jedes der 53 Stockwerke dreht sich um drei Grad im Bezug zum vorherigen. Insgesamt dreht sich der Turm um ganze 135 Grad.
Im obersten Stockwerk des Wolkenkratzers wird sich ein Ballsaal befinden.
Mehr Informationen: Evolution Tower (Emporis)

 

 

 

Foto: Metropol Istanbul

Foto: Metropol Istanbul

Platz zehn: The Metropol Tower (Istanbul, Türkei), Architekten: RMJM, Dome + Partners.
The Metropol Tower wird der höchste Wolkenkratzer des Metropol-Komplexes, zu dem insgesamt drei Türme gehören. Neben den drei Wolkenkratzern wird Metropol Istanbul noch ein Kino und ein Shopping Center bieten, das sich Metropol Catwalk nennt.
Mehr Informationen: The Metropol Tower (Emporis)

Quelle: emporis.de

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.