Kategorie: Technik

Technik & Wissenschaft: Hier erklären wir, wie es in die Höhe geht

Raus aus der Stadt – mit dem Flugtaxi?

Erster erfolgreicher urbaner Flug des Volocopter in Europa vor dem Mercedes-Benz Museum in Stuttgart. © Daimler AG

Unsere Städte werden immer dichter bebaut und besiedelt. Und in so mancher von ihnen droht der Verkehrskollaps. Der Ausweg in die Vertikale bietet sich da an: Senkrechtstarter könnten das Problem lösen. Gerade erst hat das Volocopter genannte Fluggerät seinen ersten urbanen Flug in Europa absolviert.

Weiterlesen

Leben mit Roboter: Schindler unterstützt Künstler

Anna Dumitriu und ein Loomo-Roboter. Quelle: Schindler

Wie sehen die Städte der Zukunft aus? Wie leben wir dort? Und wie arbeiten wir künftig mit Maschinen zusammen? Um diese und andere Fragen zu beantworten, unterstützt der Aufzughersteller Schindler die beiden Künstler Anna Dumitriu und Alex May. Die Zusammenarbeit ist Teil des EU-Artist-in-Residence-Programms von STARTS

Weiterlesen

IOC in Lausanne: Nachhaltiger Neubau

Das geschwungene Treppenhaus im Foyer steht für die fünf Ringe der olympischen Bewegung. Quelle: International Olympic Committee 2019

Die Klimadebatte hat auch das Internationale Olympische Komitee (IOC) erreicht. Nicht nur, dass die Mitglieder und Mitarbeiter des IOC weniger mit dem Flieger durch die Welt jetten wollen. Nein, die Sportfunktionäre haben nun auch einen neuen Hauptsitz in Betrieb genommen, der nach ihren Angaben eines der nachhaltigsten Gebäude der Welt ist.

Weiterlesen

SOM: Aufbruch zum Monddorf

Keine 400.000 Kilometer sinds zur Erde – und doch ist sie so fern. © SOM _ Slashcube GmbH

Fast 400.000 Kilometer ist der Mond von der Erde entfernt – und doch wollen immer mehr Staaten Astronauten auf den Trabanten schicken. Die Architekten, Designer und Ingenieure von Skidmore, Owings und Merrill (SOM) haben sich mit europäischen und US-amerikanischen Wissenschaftlern schon einmal Gedanken darüber gemacht, wie Raumfahrer in einem Monddorf leben könnten.

Weiterlesen

#liftclip: Der Skyport der Zukunft

Ein Skyport am Rande der Stadt. Quelle: Youtube

Fahrstuhl-Prank, Fiktives, Reales und Banales – im Netz werden Aufzug und Fahrtreppe zum Star, und wir zeigen in unserer Reihe #liftclip die besten Szenen. In dieser Woche widmen wir uns jedoch der vertikalen „Konkurrenz“: Ingenieure und Architekten haben überlegt, wie ein City-Airport oder Skyport in einigen Jahren aussehen könnten.

Es ist Urlaubszeit, und wer will da nicht abheben? Am liebsten mit dem Zeitgeist, zum Beispiel mit einem elektrischen Lufttaxi. Der US-amerikanische  Fahrdienstanbieter Uber hat vor Kurzem solche Lufttaxen vorgestellt. 

Theoretisch könnten diese Gefährte ab 2023 in Serie gehen und den Luftraum erobern. Mit ihrem Elektromotor erreichen sie eine Flughöhe zwischen 300 und 600 Metern. Für Starts und Landungen sollen so genannte Skyports auf auf Hochhausdächern genutzt werden. Aber auch eigene Taxistände in den Städten sind im Gespräch.

Wettbewerb für den Skyport

Daher hat Uber einen eigenen Wettbewerb gestartet, um Konzepte für den Skyport einzusammeln. Das hat ja schon einmal ganz gut funktioniert bei den Bahnhöfen für den Hyperloop, die wir an dieser Stelle einmal vorgestellt haben. Auch jetzt haben Architektur- und Ingenieurbüros ihre Rechner zu Höchstleistungen hochgefahren.

Die luftig-transparenten Flughäfen erinnern ein bißchen an die Reichstagskuppel in Berlin. Auch ist meist ein vernetztes Mobilitätkonzept samt Ladestellen für e-Autos, Sharing Parkplätze und Fahrradstationen geplant. Und sie sind voriwegend im sonnigen Süden zu finden, in einer Welt, in der die urbane Avantgarde ohne Staus und Zeitdruck lebt.