Schlagwort: Lindenstraße

#liftclip: Licht am Ende der Lindenstraße

Lindenstraße: Hans und Helga Beimer im Fahrstuhl.

Fahrstuhl-Prank, Fiktives, Reales und Banales – im Netz werden Aufzug und Fahrtreppe zum Star, und wir zeigen in unserer Reihe #liftclip die besten Szenen. In dieser Woche senden wir zur letzten Folge der Lindenstraße eine Hommage an 35 Jahre TV-Geschichte. Und zeigen, dass auch dieser Dino gern mal den Aufzug statt der Treppe nahm.

Als Hans W. Geißendörfer 1985 seine Lindenstraße auf die Landkarte setzte, hielten die meisten Deutschen eine Soap noch für ein Stück Seife. Ist es ja im Prinzip auch. Denn kräftig eingeseift werden die Zuschauer bei diesem Format in jedem Fall. Drogen, Prostitution, Abtreibung, Unfälle, Tod, Verrat, Rechtsextremismus. Kaum ein großes Drama, das nicht irgendwann seinen Eingang in die Serie fand.

Auf und ab mit der Lindenstraße

Nun ist es vorbei: Am 29. März 2020 um 18:50 Uhr sendete die ARD mit der Folge Nr. 1758 die letzte neue Episode dieser Serie. Wir verneigen uns vor einer Institution des deutschen Fernsehens, die noch weit vor den Streaming-Plattformen einen ersten Serien-Rausch ausgelöst hat. Für die Fans der ersten Stunde, die jetzt mit einem mächtigen Kater klarkommen müssen, zeigen wir hier deshalb unsere absolute Lieblingsszene. Dass es sich dabei um einen äußerst dramatischen Fahrstuhlclip mit Mutter Beimer und ihrem lieben Hans handelt, versteht sich dabei fast von selbst. Zeigt er doch einmal mehr, was für ein hervorragender dramatischer Verdichtungsraum so ein Fahrstuhl ist.