Schlagwort: #fahrstuhlselfie

#fahrstuhl: Die besten Aufzug-Tweets im Februar

Twitter Fahrstuhl

Twitter strotzt nur so vor kuriosen Fundstücken, witzigen Einfällen und absurden Alltagsbeobachtungen – leider rutschen sie schnell durch. Wir graben uns daher einmal im Monat durch die Timeline unter #fahrstuhl. Und wir erkennen: Die besten Fahrstuhl-Tweets im Februar weisen den Weg ins Männer-Ich!

Der Februar war wieder mal kurz, aber oho! Diese Werbung an einer Aufzugstür steht exemplarisch für den Versuch des Schrumpfmonats, Eindruck zu schinden.

Das Barber Motorsport Museum im US-Bundesstaat Alabama hat das auf jeden Fall geschafft. Hier fahren sogar Formel 1 Wagen mit dem Aufzug!

Auch das Forbes Magazin setzt seine eigene Marke. Pünktlich zum gänzlich unrunden, 166. Geburtstag der Fahrstuhlbremse von Elisha Graves Otis bringt das Magazin eine Story über vertikale Mobilität. Der vertikale Städtebau hat durch die Erfindung des Aufzugs einen gewaltigen Aufschwung erfahren – aber mit diesem Thema beschäftigen wir uns ja seit langem im Senkrechtstarter-blog.

Das Männer-Ich

Doch davon abgesehen ist der Februar twittertechnisch ganz klar der Monat der Männerselfies. Kaum ein Vertikaltransport vergeht, ohne dass sich „Mann“ in Positur bringt und knippst. Wir haben die schönsten Selbstporträts herausgesucht.

Shadi Casper zum Beispiel wirkt super aktuell und karnevalistisch mit seinem Hütchen.

ManfredNS kommt ein bisschen sanfter daher, …

… während Eibrajam Tineich smarte Grimassen schneidet.

Ein Blinken, ein schneller Blitz, ein Sonnenstrahl… oh, die lassen den Körper gut zur Geltung kommen. Der Songtext von Izal ist gut gewählt für ein Fahrstuhlselfie, lieber Abraham!

Das Grundrezept für ein gelungenes Selfie ist jedoch eine gesunde Mischung aus Selbstbewusstsein und Eitelkeit – EDLesh gelingt das ziemlich gut, …

So ist es richtig: Statt die State of the Union des Selbstdartsellers Donald Trump im TV zu glotzen, lieber selbst etwas darstellen und auf die Piste gehen. Apropos Selbstdarsteller: Da haben wir noch den lieben Nokkyx, …

… und den absolut coolen Labelizer_v4:

Das kann Ansiacl nicht toppen. Ihm bleibt nur noch der Abschied von der klaren Linie und der Verzicht auf Farbe.