Grünes Bangkok mit The Forestias von Foster+Partners

Stadtviertel der Zukunft? Das The Forestias vor Bangkok soll nachhaltiges Wohnen möglich machen. Quelle: Foster + Partners

Bangkok will mit einem ehrgeizigen Stadtumbau nachhaltiger werden und mehr Grün schaffen. Das Projekt The Forestias vor der Stadt könnte dazu beitragen. 

Wie leben wir in Zukunft? Wie sehen unsere Städte aus? Diese Frage haben wir uns an dieser Stelle schon einige Male gestellt. Denn gerade in den Megacities dieser Erde machen Verkehrsinfarkte, fehlende öffentliche Infrastruktur, Umweltverschmutzung und enorm hohe Mieten den Bewohnern das Leben schwer. 

Bangkok versinkt im Boden

Thailand leidet wie viele süd-ostasiatische Länder unter den Folgen des Klimawandels. Überflutungen und Dürreperioden sind Normalität geworden – mit verheerenden Folgen. Die Hauptstadt Bangkok zum Beispiel sackt jedes Jahr weiter ab und könnte schon 2030 unterhalb des Meeresspiegels liegen.  Daher hat die Stadt ein ehrgeiziges Programm verabschiedet, um bis zum Jahr 2030 Treibhausgasemissionen zu reduzieren und sich besser an den Klimawandel anzupassen. 

Hochhäuser, kleinere Wohnblocks und Villen sollen unterschiedliche Wohn- und Lebensformen ermöglichen – und zwar mitten im Grün. Quelle: Foster + Partners

Zum Beispiel durch mehr Grünflächen. Aktuell stehen für jeden Einwohner Bangkoks rund sieben Quadratmeter Grünfläche zur Verfügung – die WHO betrachtet mindestens neun Quadratmeter als notwendig. Diese Quote könnte nun das neue Stadtviertel The Forstias nach oben bringen, das Foster + Partners skizziert haben. Das Projekt an der Bang Na-Trad Road ist Thailands größtes Immobilienentwicklungsprojekt. 

Ein Wald im Zentrum von The Forestias

Das Gelände besteht aus zwei Zonen. Die nördlichen Bereiche enthalten eher städtische öffentliche Funktionen. Dagegen ist der größere südliche Teil in erster Linie für Wohnzwecke vorgesehen. Highlight des Projekts ist ein 30 Hektar großer Wald im Zentrum der Anlage. Ein eigens angelegter 1,6 Kilometer langer überdachter Spazierweg verbindet Nord, Süd und Wald im Zentrum.

Nach Angaben der Projektentwickler sind die Bauvorhaben in The Forestias sehr weit fortgeschritten. Quelle: Foster + Partners

Der südliche Teil des Geländes umfasst auf 64 Hektar Land Wohnraum für unterschiedliche Lebensstile und Familiengrößen. Hochhäuser, Wohnblocks und Villen. Im Norden des Areals befinden sich Gewerbeflächen, ein Sportkomplex und Platz für Lifestyle-Aktivitäten. Daneben sind Einkaufsläden, mehrere Märkte und Gastronomiebetriebe geplant, aber auch kulturelle Einrichtungen wie ein Theater, eine Veranstaltungshalle und ein Stadtteilzentrum.

The Forestias – die smarte Stadt

Außerdem soll The Forestias besonders innovativ sein: Deshalb wird das gesamte Projekt als intelligente Stadt angelegt. So sorgen autonome Fahrzeugen, Sensornetzwerke und andere smarte Einrichtungen dafür, dass die Bewohner von The Forestier nachhaltig und ressourcenschonend leben.

Das Konzept hat nun durch die Corona-Pandemie neuen Aufschwung erfahren. In den letzten drei Monaten hätten mehr Menschen ein Haus in The Forestias gekauft als in den drei Jahren zuvor, heißt es bei der Magnolia Quality Development Corporation (MQDC). Thailand größter Projektentwickler ist Betreiber des The Forestias.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.