Mixed Use: Mischnutzung in der Panda-Hauptstadt Chengdu

Wie leben wir in den Megacities der Zukunft? In Chengdu hat Clou ein interessantes Ensemble entwickelt. Quelle: v2com

Mixed Use – die Verbindung von Büroräumen, Privatwohnungen und öffentlichen Einrichtungen – ist ein wichtiger Trend, um urbane Räume nachhaltiger zu gestalten. In Chengdu in China haben die Designer von Clou ein besonders großes Vorhaben für Mischnutzung realisiert.

Die Stadt Chengdu in der chinesischen Provinz Sichuan ist Chinakennern und Tierfreunden ein Begriff: Die Gegend gilt als Geburtstort des Taoismus. Und Chengdu ist so etwas wie die Hauptstadt der Pandabären. Hier befindet sich eine Aufzuchtstation für Riesenpandas. Die Friedensbotschafter werden dort bis zum Versand aufgepäppelt.

CLOU realisiert in Chendgu Konsum- und Wohntempel mit symbiotischem Raumsystem

Ein subtropisches Klima mit milden Wintern und langen, warmen Sommern sorgt dafür, dass sich nicht nur Pandas hier wohlfühlen. Daher gilt Chengdu in China als Stadt des Überflusses. Und aus dem Grund leben 14 Millionen Menschen in dem westchinesische Wirtschaftszentrum – davon rund ein Drittel in der Innenstadt. 

Ein Einblick in die tiefen Schluchten des Konsum- und Wohntempels in Chengdu. Quelle: v2com

Als „Dreikörper-Raumsystem“ bezeichnet Clou das Projekt in der Starry Street in Chengdu, das Ende 2020 seine Tore öffnete. Die Planer bieten ein symbiotisches Raumsystem, das Wohn-, Einzelhandels- und Sozialräume in drei miteinander verwobenen Ebenen verbindet. 

Projekt soll Anwohner zu sozialer Interaktion animieren

Das Projekt steht für Mischnutzung in Chengdu: Im südlichen und nördlichen Bereich des Projekts befinden sich Wohnungen, ein Basketballplatz im Freien, eine urbane Farm, Pop-up-Stores und begrünte Treppen. Dieser vielschichtig gestaltete öffentliche Raum soll die Anwohner zu sozialer Interaktion animieren. 

Gastronomie und Einzelhandel beleben die Bereiche zwischen den Wohnblöcken. Quelle: v2com

Der südlich gelegene Block beinhaltet Einrichtung für Fitness, Outdoor-Basketball, Yoga, aber auch urbane Bauernhöfe. Zwischen beiden Blocks befindet sich ein abgesenkter Platz mit Supermärkten und Restaurants, der wie ein Atrium zum Kino, Bühne und Pop-up-Event-Platz werden kann.

Klare Kanten und Formen. Nun muss sich der Mensch noch wohlfühlen. Quelle: v2com

CLOU ist ein internationales Designstudio mit viel Expertise bei Architektur, Inneneinrichtung und Landschaft. Entwickler von Einkaufszentren, Hausbauer, Hotelbetreiber und Schulen greifen auf das Designbüro zurück. Einige der teils spektakulär wirkenden Bauten haben wir an dieser Stelle schon einmal vorgestellt.

Ist das futuristisches Stadtleben?

Futuristisches Stadtleben: Hinter den eher unscheinbaren Wohnblöcken findet das urbane Treiben statt. Quelle: v2com

Das Leitmotiv des Ensembles in Chengdu heißt futuristisches Stadtleben. Für diesen Mix musste CLOU gestalterische Lösungen finden, die auch für andere Städte Vorbild sein können: Wie lässt sich das Problem der dunklen und schluchtartigen Einzelhandelsstraßen zwischen der hohen Türme vermeiden? Wie geht man mit Lärm- und Licht zwischen Einzelhandel- und Wohnbereich um? Und wie kann die Beengtheit der sechs Türme gegenüber dem öffentlichen Raum aufgelockert werden? Noch ist nicht klar, ob es CLOU gelungen ist, die Bewohner mit den Schluchten des Konsums und dem freien Blick in der Höhe zu versöhnen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.