Architizer Award 2021: Das sind die Gewinner*innen

The Cristal in Chongqin in China. Publikumsliebling in der Kategorie Mischnutzung. Quelle: v2com

Was kann mehr Spaß machen, als über die Gewinner von Architektur-Preisen zu diskutieren? Die Entscheidungen der Jury sind immer subjektiv und anfechtbar. Und das ist auch beim Award von Architizer so, der nach eigenen Angaben weltweit größten Plattform für Architektur. 

Die Auszeichnung wird von einer Jury vergeben, die den Leser*innen und Nutzer*innen der Plattform ein Mitsprachrecht einräumen. Deshalb versteht sich der Award, der einmal im Jahr vergeben wird, als größter und internationalster Preis in der Branche, der die besten Projekte auf der ganzen Welt findet. 

Nun war 2020 ein Corona-Jahr. Dementsprechend lautet das Thema des Wettbewerbs „Architektur für eine sich verändernde Welt“. Diesmal sollten Architekten und Designer ausgezeichnet werden, die vor allem auf die Nachhaltigkeit und den Bedarf künftiger Generationen ausgerichtet sind. 

Vertikale Mobilität beim Architizer Award 2021

Wir haben die wichtigsten Gewinner der Kategorien ausgewählt, die etwas mit dem Thema vertikale Mobilität zu tun haben. Neben der Juryentscheidung gibt es viele weitere Gewinner-Kategorien: Publikumsliebling, Nominiertes Projekt oder Sonderpreis. Auf der Webseite des Awards findet sich ausreichend Anschauungsmaterial, um die Entscheidungen der Jury zu diskutieren.

Architizer Award 2021: Kategorie Bürohochhaus

The JACX von MdeAS Architects in New York setzt Maßstäbe für Büros von heute. Quelle: v2com

In der Kategorie Commercial / Bürohochhaus mit 16 und mehr Etagen hat die Jury The JACX ausgezeichnet. Das Gebäude von MdeAS Architects steht in New York und setzt nach Ansicht der Jury Maßstäbe für ein Bürogebäude von heute. Zwei identische Türme sind durch eine begrünte Terrasse miteinander verbunden. Materialien und Farbpalette – Glas, Terrakotta und Beton – geben der industriellen Vergangenheit eine ausgesprochen moderne Note.

Architizer Award 2021: Kategorie niedrigere Bürohochhäuser

IttenBrechbühl haben die neue Zentrale des Sportausrüsters Scott Sports in Givisiez in der Schweiz entworfen. Quelle: v2com

In der Kategorie Commercial / Bürohochhaus mit 5 bis 15 Etagen ist die neue Zentrale des Sportausrüsters Scott Sports in Givisiez in der Schweiz ausgezeichnet worden. Die Zentrale stammt von IttenBrechbühl und ist 2019 eröffnet worden. Die Architekten haben besonderen Wert auf die Qualität und die Bedingungen der einzelnen Arbeitsbereiche gelegt, die sich um ein großzügiges zentrales Atrium gruppieren. 

Architizer Award 2021: Kategorie Einkaufszentrum

Das UniFuns Tianfu Center im chinesischen Chengdu haben Clou Architects entworfen. Quelle: v2com

Im Bereich  Commercial / Einkaufszentrum hat das UniFuns Tianfu Center im chinesischen Chengdu gewonnen. Die Architekten von CLOU Architects haben sich beim Entwurf des 42.000 Quadratmeter großen Shopping Centers von einem Zauberwürfel inspirieren lassen. Nachts dringt Licht aus den Öffnungen der Aluminiumplatten der Fassade und bereichert das abendliche Stadtbild mit einem Hauch von Futurismus.

Architizer Award 2021: Kategorie Coworking Space

Ausgezeichnet Coworking Space: Die Lobby des Dock 72 im New Yorker Stadtviertel Brooklyn. Quelle: v2com

In der Kategorie Commercial / Coworking Space ist die Lobby des Dock 72 im New Yorker Stadtviertel Brooklyn Preisträger. Das Gebäude steht auf dem Gelände einer ehemaligen Werft und stammt von Fogarty Finger. Es ist seit 30 Jahren das erste Bürogebäude, dass in Brooklyn von Grund auf neu errichtet wurde. Die Inneneinrichtung zitiert Industrieästhetik, setzt aber auch moderne, nachhaltige Holzstrukturen ein. Die Architekten ließen sich von Schiffen und anderen marinen Gegenständen inspirieren, die sie auf der Werft gefunden hatten.

Architizer Award 2021: Kategorie Fabriken und Warenlager

Das Industriegebäude von Enzo Eusebia + Partners steht im italienischen Preci unweit von Perugia. Quelle: v2com

Im Bereich Commercial / Fabriken und Warenlager hat ein Industriegebäude von Enzo Eusebia + Partners gewonnen. Der Bau steht im italienischen Preci unweit von Perugia und betont den Widerspruch, den ein Industriekomplex in einer wunderschönen natürlichen Umgebung begründet. Ein Großteil des Gebäudes ist unterirdisch und bildet einen halbgeschlossenen Hof, der sich oberirdisch fortsetzt.

Architizer Award 2021: Kategorie Mischnutzung

Das „Home of Chocolate“ haben Christ & Gantenden für Lindt & Sprüngli entworfen. Quelle: v2com

In der Kategorie Commercial / Mischnutzung ist die Zentrale des Schokoladenkonzerns Lindt & Sprüngli ausgezeichnet worden. Das „Home of Chocolate“ haben Christ & Gantenbein entworfen. Das hybride Gebäude vereint Produktion, Museum, Einzelhandel und Spitzenforschung in einem Raum. Das nutzerorientierte, gemischt genutzte Programm soll über eine neue Art der Stadtarchitektur die Besucher mit den vielen Reizen der Schokolade verführen.

Architizer Award 2021: Kategorie Gallerie und Ausstellungsräume

Reminiszenz an das Stahlwerk: Das Baoshan WTE Ausstellungsgebäude nach dem Entwurf von Kokaistudios. Quelle: v2com

Im Kulturbereich schließlich hat die Jury in der Kategorie Gallery & Exhibition Spaces das Baoshan WTE Ausstellungsgebäude belobigt. Der Bau nach dem Entwurf von Kokaistudios will das industrielle Erbe des Standorts in Schanghai bewahren: Auf dem Gelände befand sich früher das Hauptstahlwerk von Baosteel. Künftig soll auf dem 450.000 Quadratmeter großes Gelände des Stahlwerks ein visionärer Öko-Industriepark entstehen. Die Pläne dazu sind im Ausstellungszentrum zu sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.