Bund fördert Aufzüge für Barrierefreiheit

Der Staat fördert den Umbau und Einbau von Aufzügen für mehr Barrierefreiheit. Quelle: Schindler

Ein Lift im Haus bringt viel in Sachen Barrierefreiheit. Deshalb wird der Einbau oder die Modernisierung von Aufzügen in Gebäuden von der öffentlichen Hand finanziell unterstützt. Für 2021 wurden die Mittel im Zuge des Konjunkturpaketes der Bundesregierung weiter erhöht: 130 Millionen Euro stellt die Bundesregierung in diesem Jahr zur Verfügung. Die Beantragung erfolgt über die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW).

Zu den typischen Maßnahmen, die gefördert werden, zählen der Einbau einer bodengleichen Dusche, das Entfernen von Türschwellen oder eben auch der Einbau oder die Nachrüstung von Aufzügen. Voraussetzung: Die Modernisierung trägt zur Verringerung von Barrieren oder zur Erhöhung der Sicherheit bei und wird von einem Fachunternehmen ausgeführt.

Wer fördert wen, und wenn ja, mit wie viel?

Der Investitionszuschuss kann direkt bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) über das Förderprogramm 455-B „Barrierereduzierung“ beantragt werden. Den Antrag können Privatpersonen stellen, wenn sie Eigentümer, Teil einer Wohneigentumsgemeinschaft (WEG) oder Mieter sind. Bis zu 6.250 Euro Zuschuss sind möglich.

Was wird gefördert?

Unter anderem sind bauliche Maßnahmen, die der Überwindung von Treppen und Stufen dienen, förderfähig. Dies können der Einbau, die Nachrüstung oder Verbesserung von Aufzugsanlagen sein. Ebenso werden Modernisierungen, die „die Orientierung, Kommunikation und Unterstützung im Alltag“ verbessern, bezuschusst. Dazu zählen zum Beispiel Not-, Ruf- und Unterstützungssysteme, die Modernisierung von Bedienelementen oder der Einbau von Stütz- und Haltesystemen. Übrigens: Auch Nebenarbeiten wie Maler-, Putz- oder Estricharbeiten oder für den Umbau erforderliche Abbrucharbeiten werden finanziell unterstützt.

Was heißt das konkret für den Aufzug?

Übersetzt in die Aufzugswelt lassen sich Fördermittel für viele Maßnahmen direkt bei der KfW anfragen. Neben dem Einbau einer neuen Aufzuganlage auch die Modernisierung des bestehenden Aufzugs, zum Beispiel durch den Einbau von Lichtschranken an den Türen, Bedientableaus mit großen, kontrastreichen Tasten oder Einbau von Handläufen oder Klappsitzen

Wo kann ich die Fördermittel beantragen?

Auf dem Zuschuss-Portal der KfW können Vorhaben direkt online beantragt werden. Antragsteller erfahren sofort, ob ihr Vorhaben gefördert werden kann und in welcher Höhe. Wichtig ist, den Antrag zu stellen, bevor die Maßnahme startet. Wer einen Aufzug im Zuge einer altersgerechten Sanierung einbauen oder austauschen möchte, kann dies nicht nur bezuschussen, sondern auch über einen KfW-Kredit finanzieren lassen.

Weitere Infos unter diesem Link zur KfW.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.