Liftclip: Wer als letzter aussteigt, hat gewonnen!

Gespannte Erwartung: Vier männliche Youtuber harren unter Anleitung von Camille LV im Aufzug der Dinge. Quelle: Youtube

Fahrstuhl-Prank, Fiktives, Reales und Banales – im Netz werden Aufzug und Fahrtreppe zum Star, und wir zeigen in unserer Reihe #liftclip die besten Szenen. Heute sind wir Teil der Aufzug-Challenge der französischen Youtuberin Camille LV: Wer als letzter aussteigt, hat gewonnen. 

Der Aufzug ist die perfekte Kulisse für merkwürdige Wettkämpfe und Spaßaktionen aller Art. Das hat auch Camille LV erkannt, ein aufsteigender Star am französischen YouTube-Himmel. 

Das Rezept ist nicht so kompliziert: Vier männliche Labertaschen machen sich unter der Anleitung von Camille LV zum Affen. In einem leeren, 19-stöckigen Hotelgebäude geht es für die vier Männer, die selber YouTuber sind, um eine veritable Mutprobe: Wer bis zuletzt im Aufzug bleibt, hat gewonnen!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Klar, dass Camille LV und ihr Team eine Menge Challenges aufgebaut haben: Ein Boxer, eine Vogelspinne oder verlockende Süßigkeiten sollen die Teilnehmer nach und nach aus dem Auszug locken. 

Rasanter Aufstieg von Camille LV

Immerhin 883.000 Menschen haben das Video in den ersten zehn Tagen gesehen. Das ist allerdings nichts gegen unvergessliche Clips wie „Wer als letzter heult, hat gewonnen“, (1,5 Millionen Aufrufe) oder die „Raclette-Olympiade“ (1,4 Millionen Aufrufe).  Camille LV hat zwar schon 491.000 Abonnenten, aber da ist sicher noch Luft nach oben.

Hinter Camille LV steht eine kleine, eher verschworene Gemeinschaft aus erfolgreichen französischen YouTubern rund um das Label Maison Grise. Dazu gehören die Vlogger Pierre Croce, Benjamin Verrecchia und Lucas, die alle in den Videos in den verschiedenen Kanälen auftreten.

2019 startete Camille LV im Alter von 21 Jahren bei Maison Grise. Schon damals zeigte sich ihr Talent, Aufmerksamkeit zu erzeugen: Für die Bewerbung als Cutterin schickte sie neben ihren Unterlagen eine Kiste Bier mit, heißt es in der Community.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.