Deutscher Architekturpreis 2021 für SMAQ-Projekt

Ausgezeichnete Architektur mit hohem Gemeinsinn: Ausschnitte aus dem Wohnprojekt in Hannover. Quelle: SMAQ/Schnepp Renou

Der diesjährige Deutsche Architekturpreis geht an ein Bauprojekt in Hannover, das soziale Aspekte mit hoher architektonischer Qualität vereint. Es ist nicht die erste Auszeichnung, die das Büro SMAQ für sein Projekt erhält.

Mit dem Wohnungsbauprojekt „Zusammen Wohnen“ in Hannover zeichnet die Jury ein Vorhaben aus, das soziale Aspekte mit hoher architektonischer Qualität vereint. „Der diesjährige Gewinner ist ein Wohnungsbauprojekt, das gemeinschaftliches Miteinander mit beeindruckender Architekturqualität in Einklang bringt“, lobt  Anne Katrin Bohle, Staatssekretärin im Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat. Andrea Gebhard, Präsidentin der Bundesarchitektenkammer, ergänzt: „Das ausgezeichnete Projekt bietet auf bemerkenswerte Weise eine Verschränkung von Raum und Freiraum, Ort und Kontinuum. Diese Architektur ist eine große Bereicherung.“

Nachverdichtung im Süden des Stadtzentrums

Das Projekt hat SMAQ Architektur und Stadt für das Bau-Unternehmen Theo Gerlach durchgeführt. Hinter SMAQ stehen Sabine Müller und Andreas Quednau, die das Büro SMAQ 2001 gründeten, erst in Rotterdam, ab 2005 in Berlin. Heute ist SMAQ ein international ausgerichtetes Büro für Architektur, Städtebau und Stadtforschung. 

Blick vom Gartenhof zum Eingangsplatz. Quelle: SMAQ/Schnepp Renou

Bei dem ausgezeichneten Projekt handelt es sich um einen heterogenen Stadtblock auf einem ehemaligen Gärtnerei-Grundstück im Süden von Hannovers Stadtzentrum. Vier kompakte vierstöckige Baukörper erzeugen eine hohe städtebauliche Dichte. Eines der Gebäude nimmt zwölf Eigentumswohnungen auf, in den übrigen drei Gebäuden befinden sich Mietwohnungen mit Flächen zwischen 45 und 115 Quadratmetern. 40 Prozent dieser Mietwohnungen sind öffentlich gefördert. 

Mehrfach preisgekröntes SMAQ -Projekt

Was das Thema energetische Nachhaltigkeit und ökologisches Bauen betrifft, so erfüllt „Zusammen Wohnen“ die Anforderungen des KfW-Standard 55. Erstaunlich, dass das Gebäudeensemble so viele Jurys beeindruckt. Denn der Deutsche Architekturpreis ist nur einer von mehreren Preisen, mit denen das Projekt ausgezeichnet worden ist. Unter dem Titel „Neues Wohnen an der Alten Döhrener Straße“ erhielt das Vorhaben 2020 den niedersächsischen Staatspreis für Architektur 2020. Und im Februar 2021 zeichnete der Bundesverband der Deutschen Ziegelindustrie das gleiche Ensemble mit dem Deutschen Ziegelpreis aus.

Auszeichnung für baukulturelle Leistungen

Der Staatspreis wird alle zwei Jahre für herausragende baukulturelle Leistungen vergeben und ist die bedeutendste Auszeichnung für Architekten in Deutschland. Die Jury vergab weitere fünf Auszeichnungen mit jeweils 4.000 Euro Preisgeld und fünf Anerkennungen mit jeweils 2.000 Euro. 2019 verlieh die Jury den Preis für die Erweiterung, den Umbau und die Sanierung des Schlosses Wittenberg. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.