Schindler bringt vertikale Mobilität in Ägyptens „Neue Verwaltungshauptstadt“

Prachtbauten in der Neuen Verwaltungshauptstadt. Der Einzug ist für Ende des Jahres 2021 geplant. Quelle: Twitter/CSCEC

Wohnungsnot, Platzmangel, Verkehrsstau: Weltweit stehen die Megastädte vor ähnlichen Herausforderungen. In Ägyüten wird deshalb einfach eine neue Großstadt gebaut. Schindler stellt den künftigen Bewohnern modernste vertikale Mobilität zur Verfügung.

Die Bevölkerung in Ägypten wächst – und nirgendwo so rasant wie in Kairo. Deshalb errichtet die Regierung seit Ende der 1970er Jahre neue Städte. Sogar mitten in der Wüste hat die regierungseigene New Urban Communities Authority (NUCA) gebaut, zum Beispiel die 10th of Ramadan-City oder 6th of October-City. 

Die „Neue Verwaltungshauptstadt“: Eine Stadt, so groß wie Singapur

Gegenwärtig plant und baut die NUCA weitere 20 Städte für 30 Millionen Einwohner. Eine der wichtigsten ist die „Neue Verwaltungshauptstadt“, rund 60 Kilometer östlich der alten Stadt in der Wüste. Die Stadt soll Ägyptens erste Smart City werden. Mit mehr als 700 Quadratkilometern Fläche ist sie so groß wie Singapur. 6,5 Millionen Menschen sollen künftig in dem neuen Verwaltungszentrum leben. Nach Zeitungsberichten kostet das Vorhaben rund 45 Milliarden US-Dollar. Generalunternehmer ist der chinesische Baukonzern China State Construction Engineering Corporate Egypt (CSCEC Egypt). 

Betonarbeiten in der Neuen Verwaltungshauptstadt. Quelle: Twitter/CSCEC

Für die vertikale Mobilität in sechs Bürogebäuden sorgt Schindler. Insgesamt 129 Aufzüge für sechs Türme liefert und installiert der Aufzugbauer. „Schindler ist seit fast 150 Jahren ein Pionier der Aufzugsindustrie und wir setzen alles daran, branchenführend zu bleiben“, sagte Thomas Oetterli, CEO von Schindler. „Ich bin stolz darauf, dass durch unsere hochmoderne Technologie die Menschen in Ägyptens neuer Hauptstadt nachhaltig, sicher und effizient befördert werden können.“ 

Hochmoderne Port-Technologie in der Neuen Verwaltungshauptstadt

Die Gebäude erhalten außerdem die Schindler PORT-Technologie: So gelangen Besucher und Büroangestellte schnell und sicher zu den einzelnen Etagen, gleichzeitig wird der Verkehrsfluss in den Gebäuden optimal gesteuert. Schindler setzt PORT schon in vielen Gebäuden ein, an dieser Stelle haben wir beispielsweise über das Wuhan Greenland Center in China berichtet. 

Bauelemente werden in der Neuen Verwaltungshauptstadt in die Höhe gebracht. Quelle: Twitter/CSCEC

 „Die richtungsweisende neue Hauptstadt Ägyptens wird dank modernster Technologie zu einem der wichtigsten nachhaltigen und intelligenten Stadtprojekte im Nahen Osten“, sagte Chang Weicai, General Manager von CSCEC Egypt. „Schindler-Produkte einschließlich der Schindler PORT-Technologie werden für intelligente und menschenzentrierte urbane Mobilität in der neuen Hauptstadt sorgen.“

Ende 2021 könnte der Umzug starten

Derzeit wird die erste von drei Bauphasen abgeschlossen. Nach Angaben von Baubehörden sind alle Gebäude fertiggestellt. Nur noch elektromechanische Arbeiten und Fassadenarbeiten sind noch zu erledigen. Allerdings könnte es wegen der COVID-19-Pandemie noch etwas dauern, bis die Stadt bezogen wird: Ende 2021 könnten die ersten Umzugswagen rollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.