#liftclip: Billie Eilish fährt Fahrstuhl

Billie Eilish fährt bei ihrem Raubzug durch die Shopping Mall auch mit dem Aufzug. Foto: YouTubeBillie Eilish fährt bei ihrem Raubzug durch die Shopping Mall auch mit dem Aufzug. Foto: YouTube

Fahrstuhl-Prank, Fiktives, Reales und Banales – im Netz werden Aufzug und Fahrtreppe zum Star, und wir zeigen in unserer Reihe #liftclip die besten Szenen. In dieser Woche begleiten wir Billie Eilish bei ihrer Plündertour durch eine Shopping Mall.

Was macht die Jugend um sich zu amüsieren? Shoppen. Am liebsten in großen Konsumlandschaften auf der grünen Wiese, auch hierzulande längst als Shopping Mall bekannt. Aber Billie Eilish ist bekanntermaßen anders. Sportgeschäfte und Designerläden lassen sie kalt. Anders sieht das mit Fastfoodketten aus, die man ebenfalls zu Hauf in solchen Einkaufsparadiesen findet. Pommes, Donuts, Chips und Zuckergebäck? Egal was, sie greift es sich und mampft munter drauf los.

Bemerkenswert daran ist, dass die Mall menschenleer ist. Und niemand sie bedient. Also springt sie munter hinter die Ladentheken und bedient sich selbst. Ganz schön frech, Frau Eilish! Gleich zu beginn sprintet sie dann auch noch eine Rolltreppe empor. So eine Anarchistin!

Billie Eilish und der große Descartes

Inhaltlich geht es bei dem Song um die persönliche Unabhängigkeitserklärung der Sängerin. „I think, therefore I am“ spielt auf das berühmte „cogito ergo sum“, eigentlich: „je pense, donc je suis“, des Philosophen René Descartes an. Die Selbsterkenntnis als Ausgangspunkt der Welterkenntnis – da verortet sich auch das musikalische Ausnahmetalent Billie Eilish. Einen Mann, der seinen Namen neben ihrem lesen möchte, braucht sie jedenfalls nicht. Kann sie sich doch nicht einmal an dessen Namen erinnern. Dass sie mit Rolltreppe und Aufzug zur Selbstbefreiung emporsteigt, freut uns natürlich besonders. Film ab:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PS: Da die US-amerikanischen Late Night Talker inzwischen auch wieder Zeit finden, über andere Dinge als den großen, orangefarbenen Elefanten im Raum zu reden, gibt es in dieser Woche sogar noch einen Bonustrack. Jimmy Fallon parodiert das Video der Sängerin. Hat dabei jedoch mit den Auswirkungen der Corona-Beschränkungen zu kämpfen …

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.