Frag‘ den Liftboy: Gegen den Strom

LiftboyFrag' den Liftboy bei allen Fragen rund um den Aufzug

Wie heißt es doch? Es gibt keine dummen Fragen. Rund um den Aufzug liefert das Internet jedoch jede Menge Rätsel, die sich nur mit ausreichend Erfahrung und Menschenkenntnis beantworten lassen. Unser Liftboy kennt die Abgründe der menschlichen Seele und klärt an dieser Stelle Fragen, an denen andere Ratgeber verzweifeln … In dieser Folge muss unser Held gegen den Strom schwimmen und Fragen klären, die jenseits seines Fachgebiets liegen.

Fatamanay: Guten Tag, darf ich hereinkommen?

Liftboy: (zuvorkommend) Aber sicher doch, treten Sie ein und machen Sie es sich bequem!

Fatamanay: Ich frage ja nur, weil ich manchmal nicht weiß, was ich darf und was ich nicht darf…

Liftboy: Seien Sie beruhigt, dieser Lift steht jederzeit allen Gästen unseres Hauses zur Verfügung.

Fatamanay: Ich bin mir nicht sicher, ob ich das bin. Ein Gast ihres Hauses. Ich möchte nur jemanden besuchen.

Liftboy: Das gilt ebenso für Gäste unserer Gäste. In welche Etage darf ich sie chauffieren?

Fatamanay: In die siebte, bitte. Sehr freundlich!

Liftboy: Gerne!

Fatamanay: Sagen sie bitte, wo sie sich so gut auskennen, was wer wo darf: Ich habe da eine Frage, bei der ich unsicher bin. Und da Sie sich quasi so etwas wie ein Experte für den vertikalen Transport sind dachte ich, dass Sie vielleicht …

Liftboy: Nur zu, ich helfe immer gern, wenn ich kann.

Fatamanay: Also neulich, da war ich in einem Kaufhaus. Und das war so groß, und irgendwie verwirrend. Und dann ist es passiert. Ich bin um die Ecke gebogen und stand plötzlich vor einer Rolltreppe, die nach unten fuhr. Aber ich wollte nach oben. Umdrehen war mir zu peinlich. Dann hätte ja jeder gesehen, dass ich nicht wusste, wo ich hin muss. Ich bin dann einfach hoch. Und jetzt frage ich mich: Kann man eine Strafe bekommen wenn man eine Rolltreppe falsch hoch läuft? Ich meine, ich bin dann ja quasi eine Geisterfahrerin!

Liftboy: Haben Sie dabei jemanden angerempelt oder geschubst?

Fatamanay: (entsetzt) Natürlich nicht! Wie peinlich wäre das denn?

Liftboy: Dann haben Sie sich höchstens selbst in Gefahr gebracht. Es ist sehr sinnvoll, sich richtig auf der Rolltreppe zu verhalten. Sonst kann es zu Unfällen kommen. Strafbar war ihr Verhalten meines Wissens jedoch nicht. Sie haben lediglich riskiert, dass der Betreiber der Fahrtreppe Ihnen Hausverbot erteilt.

Fatamanay: (erschrocken) Oh mein Gott, nein! Wie peinlich!

Liftboy: (jovial) Halb so wild. Aber Sie müssen mir versprechen, dass Sie das nie wieder tun. Ich möchte nicht, dass Sie sich verletzen.

(Ping!)

Fatamanay: (stürmt aus der Kabine) Nie wieder, Ehrenwort! Wiedersehen… und, danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.