Frag‘ den Liftboy: Der VIP-Schlüssel für den Aufzug

LiftboyFrag' den Liftboy bei allen Fragen rund um den Aufzug

Wie heißt es doch? Es gibt keine dummen Fragen. Rund um den Aufzug liefert das Internet jedoch jede Menge Rätsel, die sich nur mit ausreichend Erfahrung und Menschenkenntnis beantworten lassen. Unser Liftboy kennt die Abgründe der menschlichen Seele und klärt an dieser Stelle Fragen, an denen andere Ratgeber verzweifeln … In dieser Folge klärt er, was es mit dem VIP-Schlüssel für den Aufzug auf sich hat.

merkan03: Ouhouhouhhhh… halt! Ich will auch noch mit!

Liftboy: (hält die sich schließende Aufzugtür an) Aber sicher der Herr. Ich muss mich entschuldigen. Ich habe sie nicht nahen sehen.

merkan03: Kein Problem, (lacht selbstgefällig) ich knack‘ auch die härteste Tür.

Liftboy: (irritiert) Wie meinen?

merkan03: (selbstbewusst) Bin ein Partyhopper. Kenne jeden Türsteher der Stadt. Wenn ich wo rein will – kein Problem!

Liftboy: (indiginert) Ich würde mir nie erlauben, mich Ihnen in den Weg zu stellen. Ich bin in diesem ehrenwerten Hause bereits sehr lange als Liftboy tätig und ich weiß, was sich gehört!

merkan03: (forsch) Ist das so? Und was soll denn dieses Schlüsselloch, auf dem „Reservieren“ steht? Hier geht doch irgendwo eine Party ab. Und die ist nur für Leute, mit einem VIP-Schlüssel, hab‘ ich Recht?

Liftboy: Ach, das Schlüsselloch, jetzt verstehe ich Sie. Keine Sorge, der betrifft Sie nicht.

merkan03: Was weißt denn Du schon? Wer sagt Dir denn, dass ich kein VIP bin?

Liftboy: (kühl) Darüber maße ich mir weder ein Urteil an, noch kommt es darauf an. In unserem Haus behandeln wir jeden Gast wie eine wichtige Persönlichkeit. Darauf sind wir stolz!

merkan03: Ich bekomme also keinen Schlüssel?

Liftboy: Der ist nur für wichtige Vorzugsfahrten.

merkan03: Also bin ich doch nicht wichtig?

Liftboy: Das kommt darauf an. Wenn Sie von einer Umzugsfirma sind und Möbel anliefern, dann schon.

merkan03: Häh?

Liftboy: Mit dem Schlüssel deaktiviere ich den Aufzugruf auf den Etagen. So können Lieferanten ihren Dienst tun, ohne den Gästen des Hauses in die Quere zu kommen. In anderen Häusern gibt es auch noch weitere Verwendungen dafür. Aber bei uns ist es nun einmal so. Darf ich Sie nun nach ihrer Etage fragen?

merkan03: Nee, lass‘ ma. Auf ’ne Möbelpacker-Party habe ich heute keinen Bock (steigt aus und geht).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.