Living the city: Ausstellung in Berlin

Living the city: Ausstellung im Flughafen Tempelhof. Foto: Schnepp RenouLiving the city: Ausstellung im Flughafen Tempelhof. Foto: Schnepp Renou

Noch bis zum 20. Dezember läuft im alten Flughafen Tempelhof die Ausstellung „Living the city“. Sie vereint mehr als 50 Beiträge von über 70 Teilnehmern aus 20 Ländern zu den Themen Architektur, Kunst und Stadtplanung.

Herzstück der Ausstellung ist eine begehbare Stadtcollage in der großen Ankunftshalle des ehemaligen Berliner Flughafens Tempelhof. Hier erzählen die Teilnehmer allerlei Geschichten von Menschen, die sich für Städte und deren Gesellschaften einsetzen. „Diese Geschichten stellen Fragen zu ganz grundlegenden Tätigkeiten wie Lieben, Leben, Bewegen, Machen, Teilnehmen, Lernen, Spielen, Bewegen und Träumen in der Stadt“, heißt es auf der Website des Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR), das die Ausstellung koordiniert und begleitet hat. „Geschichten, die bewegen und berühren, die mitfühlen und mitdenken lassen.“

Geschichten aus der großen Stadt: 70 Teilnehmer aus 20 Ländern haben an der Stadtcollage mitgewirkt. Foto: Schnepp Renou

Living the city – kostenlose Ausstellung im alten Flughafen

Eingebunden ist die Ausstellung in ein vielfältiges Veranstaltungs- und Bildungsprogramm. Auf der Website zu Living the city findet man nicht nur die Termine, sondern auch Videos, Interviews und Projektberichte zu den Veranstaltungen. Der Eintritt ist kostenfrei, Tickets müssen dennoch vorab im Onlineshop reserviert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.