Referenz: One Vanderbilt öffnet seine Türen

One Vanderbilt in New York: Landmarke auf dem neuesten Stand der Technik. Foto: SchindlerOne Vanderbilt in New York: Landmarke auf dem neuesten Stand der Technik. Foto: Schindler

Gute Nachrichten aus New York: Das One Vanderbilt hat seine Türen geöffnet. 427 Meter Höhe ist es das neue höchste Gebäude in Midtown Manhatten. Und Schindler ist Teil der SL Green Realty Corporation, die das Vorzeigeprojekt auf den Weg gebracht hat. Mehr noch als durch die Höhe beeindruckt das ikonische Gebäude durch die neue Qualität, mit der es die Themen Arbeit, Wohnen und Mobilität in einem der umtriebigsten Bürozentren der Stadt – und der Welt – vereint.

Schindler hat drei Schindler 9300 Fahrtreppen sowie 36 Schindler 7000 Aufzüge zum Projekt beigesteuert. 32 davon sind mit PORT Technologie ausgestattet, darunter auch ein doppelstöckiges Modell. Der Einsatz von PORT garantiert, dass Mieter und Besucher des One Vanderbilt so effizient wie möglich an ihr Ziel gelangen, in dem es Fahrgäste mit dem gleichen Ziel in Gruppen zusammenführt. Gerade in Zeiten, in denen New York bemüht ist, zur Normalität zurückzukehren, leistet die Technik einen unverzichtbaren Dienst, in dem es von Fußgängern überlaufende Lobbys verhindert. Außerdem gehören zum Projekt fünf hydraulische Aufzüge von denen zwei einen Maximallast von rund 27.000 Kilogramm befördern können.

Hoher Hygienestandard im One Vanderbilt

Zur Erhöhung des Hygienestandards hat Schindler zudem zwei CleanMobility Lösungen für die Rolltreppen im One Vanderbilt beigesteuert. Schindler Ultra UV Pro und CleanRail. CleanRail nutzt antimikrobielle Zusätze, die das Wachstum von Mikroorganismen verhindern. Ultra UV Pro desinfiziert die Handläufe mit ultraviolettem Licht und bekämpft so die Verbreitung von Bakterien und Viren.

Alle Aufzüge nutzen nachhaltige Antriebstechnik, die gewonnene Bremsenergie zurück in den Kreislauf des Gebäudes speist. Dadurch ist das System in der Lage, den Verbrauch für den Betrieb der Einheiten um bis zu 30 Prozent zu senken. Das ist nicht nur ein großer Beitrag zur Senkung des Energiebedarfs im Gebäude, sondern auch zur nachhaltigen Entwicklung in der Haustechnik.

Lesen Sie die ganze Geschichte des Gebäudes hier (Englisch). Einen früheren Bericht über das Projekt auf diesem Blog finden Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.