Ronaldo im Aufzug – wir fahren mit

Nur auf dem Platz macht Christiano Ronaldo eine noch bessere Figur, als im Fahrstuhl. Foto: Wikicommons/ Sdo216Nur auf dem Platz macht Christiano Ronaldo eine noch bessere Figur, als im Fahrstuhl. Foto: Wikicommons/ Sdo216

Wir kennen die Posen von Cristiano Ronaldo beim Torjubel, vor dem Freistoß sowie nach Siegen und Niederlagen. Weniger bekannt ist, wie der weltberühmte Fußballer sich in der Kabine gibt. Also der Fahrstuhl-Kabine. Doch dank sozialer Medien wissen wir, dass Ronaldo im Aufzug auch gern mal ein Foto macht.

Über Fahrstuhlmannschaften im Fußball haben wir als Experten für vertikale Mobilität schon häufig berichtet. Und auch über Fußballer. Dennis Aogo etwa bringt viel Erfahrung auf diesem Gebiet mit – zuletzt war er bei den ausgewiesenen Fahrstuhlmannschaften VfB Stuttgart und Hannover 96 unter Vertrag. Und machte vor zwei Jahren auch als Experte des Fahrstuhlselfies von sich reden.

Von Cristiano Ronaldo wissen wir hingegen, dass er niemals für Fahrstuhlmannschaften antreten würde. Meist fährt der fünffache Weltfußballer nach ganz oben. Und er erreicht Etagen, für die man in der Aufzugswelt einen Schlüssel braucht.

Wie inszeniert sich Ronaldo im Aufzug?

Wie also gibt sich Ronald im Aufzug? Stellt er sich wie jeder vor dem Aufzug an und wartet? Die Psychologin Dr. Babette Renneberg geht davon aus. Und in der Tat ist der bei vielen als Egomane verschriene Ronaldo beruflich durchaus als Mannschaftsspieler bekannt. Wir können also davon ausgehen, dass er sich beim Anstellen nicht anstellen würde.

Doch am liebsten nutzt er wohl Privat-Aufzüge. In seinen Residenzen auf Madeira, in seiner Villa bei Marbella, ja selbst in den Hotels seiner kleinen Hotelkette setzt der Torjäger auf private Fahrstühle. Wer als Fußball-Profi nur für die Besten spielt, macht auch beim Aufzug keine Abstriche. Und so wissen wir dank Instagram und Twitter, dass Ronald im Aufzug heißt: Ronaldo im Schindler-Aufzug.

Interner Konkurrenzkampf

In Sachen Aufzugfotos hat der Portugiese jedoch Konkurrenz aus dem Team Ronaldo. Denn seine Freundin Georgina zeigt sich gern der Öffentlichkeit. Dafür hält sie auch mal selbst Szenen in hautenger Kleidung fest. Als Bühne dient ihr dabei gern der Aufzug. Und auch bei ihr ist es ein Schindler-Lift.

Welch ein Zweikampf! Georgina liegt derzeit vorn, zumal sie sich auch mal selbst zu fotografieren scheint. Zumindest, wenn es gerade ein neues faltbares Smartphone gegeben hat. Doch das ist nicht unser Thema. Wir bleiben lieber beim Aufzug.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.