Referenz: Emilienhöfe in Leipzig

Schindler Referenz: Emilienhöfe in LeipzigSchindler Referenz: Emilienhöfe in Leipzig

Studierende, berufstätige Singles und Familien: Sie alle zieht es nach Leipzig. Sachsens größte Metropole wächst – und mit ihr steigen die Herausforderungen für die Immobilienbranche. Die ImmVest Wolf GmbH hat sich auf Neubauobjekte mit gehobenem Anspruch spezialisiert wie zum Beispiel die Emilienhöfe Leipzig am historischen Bayerischen Bahnhof. Hier und in rund 30 weiteren Anlagen des Bauträgers sind Schindler 3300 Aufzüge im Einsatz.

Leipzig boomt. 2019 knackte die Messestadt die 600.000-Einwohner-Marke zum dritten Mal in ihrer Geschichte. Der Wachstumstrend macht sich auch in der Immobilienbranche bemerkbar – mit einer rasant steigenden Nachfrage nach Neubauwohnungen. Ein Beispiel: die Emilienhöfe der ImmVest Wolf GmbH.

Florierende Wirtschaft, historisches Flair und ein großes Kulturangebot: Das sind die Highlights, die jährlich rund 10.000 Neubürger nach Leipzig ziehen. Darunter vor allem junge Leute – Studierende, berufstätige Singles und Familien. Der Immobilienmarkt kann mit der Entwicklung kaum Schritt halten. Wurde in der Vergangenheit vor allem der für Leipzig typische Gründerzeitbestand saniert, liegt die Zukunft der Branche nun im Neubau.

Schlicht-moderner Stil: Aufzug des Typs 3300 im Emilienhof Leipzig.

Emilienhöfe Leipzig: Neu neben Alt

Darauf setzt auch das Unternehmen ImmVest Wolf, in dessen Auftrag 2016 die Emilienhöfe entstanden: eine Wohnanlage in unmittelbarer Nähe zum altehrwürdigen Bayerischen Bahnhof südöstlich der Leipziger Altstadt. Das Ensemble besteht aus drei Mehrfamilienhäusern, gruppiert um einen Innenhof. Dank schlichter, heller Fassade und bodentiefer Fenster fügen sich die Gebäude optimal ins Stadtbild ein. Auf vier oder sechs Stockwerken bieten sie insgesamt 66 Zwei- bis Fünfzimmerwohnungen – ideal für Singles und Familien mit höherem Anspruch. Die Kaltmiete liegt bei 11 bis 12 Euro pro Quadratmeter.

Komfortabel und leicht bedienbar

Der schlichte moderne Stil setzt sich auch bei den drei Aufzügen des Typs Schindler 3300 fort, über den die Wohnhäuser verfügen. Wandverkleidungen aus weiß glänzendem Laminat, eine Edelstahldecke mit LED-Spots und Spiegel erzeugen eine freundliche helle Optik. Außenruf- und Kabinentableau mit Touchfunktion überzeugen durch leichte Bedienbarkeit. „Unsere Gebäude sind barrierefrei – das zeigt sich auch bei den Aufzügen“, sagt Sven Kalläne, Bauleiter bei ImmVest Wolf. Die Kabinen verfügen über einen Handlauf aus Edelstahl. Dank einer Türbreite von 900 mm können Bewohner und Besucher, die auf einen Rollstuhl angewiesen sind, die Aufzüge bequem nutzen. Auch Kinderwagen, Fahrräder und eine Krankentrage lassen sich einfach transportieren.

Lesen Sie den ganzen Beitrag jetzt auf der Referenz-Website von Schindler Deutschland – und entdecken dort regelmäßig neue, spannende Projekte aus der Welt der vertikalen Mobilität!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.