#Liftclip: Melancholie der Provinz

Rapper MRF: Lebt das ganze auf und ab im Leben. Quelle: YoutubeRapper MRF: Lebt das ganze auf und ab im Leben. Quelle: Youtube

Fahrstuhl-Prank, Fiktives, Reales und Banales – im Netz werden Aufzug und Fahrtreppe zum Star, und wir zeigen in unserer Reihe #liftclip die besten Szenen. Diesmal geht es um den Aufzug des Lebens, den Asansör – wie der türkische Rapper MRF singt.

Das Thema ist allgegenwärtig: Für die Höhen und Tiefen im Leben bietet sich kaum ein besseres Synonym an als der Aufzug. Ob in der Gastronomie oder in der Musik. Auch in der Türkei gilt der Aufzug als Vehikel ins Glück oder Unglück.

Alle großen Sänger besangen den Aufzug

Beispielsweise beim Rapper MRF. Im August 2018 veröffentlichte er das Album Epidemic, aus dem der Song „Asansör“ (Aufzug) stammt. Auch hier geht es um die Enttäuschungen, die das Leben mit sich bringt: Mein Leben wie ein Film … / die Fahrstuhlfahrt ist endlos…

MRF – die Stimme aus Denizli

Hinter dem Akronym MRF steckt der junge Türke Emre Serim. Er wurde 1989 in Denizli im Binnenland zwischen Izmir und Antalya geboren. Um die Jahrtausendwende lernte er Rapmusik kennen und begann kurz darauf mit eigenen Aufnahmen. Seine sanft-sonore Stimme und sein Faible für Elektro zeichnen den jungen Musiker aus. 2012 gelang MRF mit dem Song „No. 1 Bana Sor“ (Nr. 1 Frag mich) der Durchbruch in der jungen Rapper-Szene. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.