#fahrstuhl: Die besten Aufzug-Tweets im April

TwittershowTwittershow kw19: Im Rathaus von Prag. Quelle: Twitter

Twitter strotzt nur so vor kuriosen Fundstücken, witzigen Einfällen und absurden Alltagsbeobachtungen – leider rutschen sie schnell durch. Wir graben uns daher einmal im Monat für unsere Twitterschau durch die Timeline unter #fahrstuhl. Die besten Fahrstuhl-Tweets im April gewähren Einblick in eine erstaunliche Welt der Kunst und Weltläufigkeit!

April, April, macht was er will? Da könnt ja jeder kommen, sagt User Firehorse streng und hält einmal grundsätzlich fest, was den Fahrstuhl vom Aufzug unterscheidet.

Wir geloben, das künftig manchmal zu respektieren. Aber, wie Tweeter John Haynes III festellt:  Nicht jeder, der in den Aufzug steigt, will nach oben.

Davon abgesehen ging es in diesem schönen April in die Welt hinaus, die Osterferien standen an. Und User Joël Fisler lädt via Twitter zum Träumen ein. Neben dem sagenhaften Blick aus dem Hotelzimmer über den Golf von Neapel zeigt er uns eine weitere Kuriosität: den Münzautomaten für den Fahrstuhl.

Und aus Prag zeigt Shaunagh O’Connell den Aufzug zur Rathausuhr, auch Altstädter Rathaus mit astronomischer Uhr genannt.

Das #100dayproject ist ein Vorhaben, das rund um den Globus im Frühjahr zu Kreativität einlädt. Zum Thema Aufzug hat YuliaKorneva zum Stift gegriffen.

User Riemaru Yukkie dagegen ließ sich von den Aufzügen am Tokioter Flughafen Haneda inspirieren.

Eine ganze andere Kunstinstallation findet Tweeter Lars Rieck vor: im Fahrstuhl (siehe oben!) sitzt ein singender Hummer. Leider hat Lars Rieck keine Audiofile verlinkt …

Deshalb bleibt uns kaum etwas anderes, als in den Nachthimmel zu schauen und uns zehn Jahre in die Zeit der singenden Hummer zurückzuträumen.

Twitterschau mit Aufzugselfies

Und natürlich gibt es im April wieder die obligatorischen Aufzugselfies. Der stolze Finne präsentiert sich:

Sowie Amy Voigt mit Licht:

Und voller Reue der verkaterte John Finucan:

Der Mai zeigt sich bislang auch ein wenig verkatert. Wie es ausgeht, verraten wir in der nächsten Twitterschau.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.