#liftclip: Australische Fun-Maschinchen

Norris NutsViel Spaß im Aufzug: Die Kinder promoten den Song Dancing in the Elevator. Quelle: Youtube

Fahrstuhl-Prank, Fiktives, Reales und Banales – im Netz werden Aufzug und Fahrtreppe zum Star, und wir zeigen in unserer Reihe #liftclip die besten Szenen. Diesmal sind wir Down Under, bei den Norris-Nuts.

Erstaunlich, was im Aufzug alles vor sich geht, wenn sich die Türen schließen: Im Song „Dancing in the Elevator“ geht einfach die Post ab. Die vier Norris-Nuts-Kinder tanzen ekstatisch inner- und außerhalb der Kabine. Wie kleine Fun-Maschinchen springen sie hin und her, immer lustig, immer gut drauf. Kinder eben.

Kinder eben? Die vier sind Teil der siebenköpfigen Medienfamilie Norris-Nuts aus Australien. Die hat der ehemalige Schwimmer Justin Norris mit seiner Frau Brooke gegründet. Sie haben es geschafft, ihre Kinder zu Stars der Szene zu machen. Influencer nennen sie sich, weil sie mit ihrem Content Marken und Produkte promoten. Mit den sehr professionellen Video-Kanälen in vielen sozialen Medien verdienen die Norris-Nuts viel Geld. Mehrere Millionen Follower klicken ihre Filme, Stories, Songs und Bilder auf Youtube, Instagram, Facebook und Tiktok.

Eine halbe Milliarde Aufrufe für die Norris-Nuts

Allein die vier Familien-Kanäle auf Youtube erreichen nach Angaben der Kanalbetreiber Millionen Mädchen und Frauen zwischen zwei und 45 Jahren. Das Portal Viralstat.com gibt fast eine halbe Milliarde Aufrufe für die Webseite der vier Kinder an.

Dabei produzieren die Kinder eine Unmenge von Formaten für ihre Profile – als Familie und einzeln. Immer emotional, immer professionell. Die Fans lieben das anscheinend. Und bleiben auch dann treu, wenn eines der vier Kinder in Tränen ausbricht. Oder vielleicht dann erst recht? Man muss die Kommerzialisierung dieser kleinen Filme nicht mögen. Man sollte wissen, dass es sie gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.