#liftclip: Lena – vertikale Handyqueen

Selbstrefenziell: Lena Meyer-Landrut besingt ihr Handy im vertikalen Handyformat. Quelle: YoutubeSelbstrefenziell: Lena Meyer-Landrut besingt ihr Handy im vertikalen Handyformat. Quelle: Youtube

Fahrstuhl-Prank, Fiktives, Reales und Banales – im Netz werden Aufzug und Fahrtreppe zum Star, und wir zeigen in unserer Reihe #liftclip die besten Szenen. Diesmal schauen wir nach, wie Lena Meyer-Landrut die vertikale Welt aufmischt!

Ein Formatwechsel kann Welten bewegen. Zum Beispiel bei Lena Meyer-Landrut. Sie setzt nicht auf die Horizontale, sondern auf die Vertikale. Kein Wunder, ist die Sängerin doch längst in der vertikalen Welt zuhause: „If one elevator door closes – another one will open up with a ‚ping’“, sagt sie zu Recht. 

Ihr neuestes Musikvideo „Don’t Lie to me“ ist im Hochformat gedreht. Damit folgt sie dem Trend im Netz, weniger das übliche Querformat zu nutzen. In diesem Fall kommt eine inhaltliche Aussage hinzu. Lena demontiert in ihrem Video die sozialen Medien, vor allem Instagram.

Eine Frage der Haltung?

Der Trend zum Hochformat ist nur konsequent. Etwa ein Drittel der Zeit, die wir heute am Bildschirm verbringen, nutzen wir Geräte, die am besten senkrecht gehalten werden. Smartphones und Tablets also, hat der Technikverband Fernseh- und Kinotechnische Gesellschaft herausgefunden. Und es gibt anscheinend immer mehr Smartphone-Nutzer, die meinen, dass vertikale Videos besser aussähen. Sie werden Lena Meyer-Landrut lieben! Für alle anderen sieht es auf Youtube immer noch etwas seltsam aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.