TSX: Das Milliarden-Projekt am Times Square

Einer der aufregendsten Plätze dieser Welt: Der Times Square in New York. Rendering L&L Holding Company

Ein neues Projekt in New York: Am ikonischen Times Square beginnen die Arbeiten für den gigantischen Neubau eines Hotels. In wenigen Monaten soll das DoubleTree Hilton-Hotel abgerissen werden. An dessen Platz könnte das 46-stöckige Hochhaus TSX Broadway in wenigen Jahren schon New Yorker, Touristen und Besucher zum Staunen bringen.

Selbst in dieser Stadt sorgt das Projekt für Aufsehen. Zwar beheimatet New York mehr als 6.000 Hochhäuser und setzt immer wieder neue Trends. Zuletzt sorgten vor allem die neuen Super-Slims für Furore. Aber auch neuen Riesen entstehen, wie etwa das One Vanderbilt. Wenn es jedoch um das Herz des Bühnenbezirks geht, schauen alle New Yorker genau hin. Deshalb nehmen die Entwickler für das Prestigeprojekt auch viel Geld in die Hand: fast 2,5 Milliarden Dollar stehen L & L Holding Company, Maefield Development und Fortress Investment Group zur Verfügung. 450 Millionen Dollar kostete allein der Kauf des Areals.

Ein Lift hebt das Theater in den Olymp

Das Besondere an dem Projekt ist nicht nur das finanzielle Volumen. Sondern auch die Absicht, das 105 Jahre alte Palace Theatre in den Neubau zu integrieren. Die Bühne war 1913 bis 1929 das größte Varieté-Theater in den USA. Und steht unter besonderem Schutz. Doch vor vier Jahren genehmigte die Denkmalschutzkommission das Vorhaben der Architekten Platt Byard Dovell White Architects (PBDW) und Mancini Duffy. Sie wollen das historische Gebäude mit seinen 1.700 Sitzplätzen anheben und rund zehn Meter über Straßenniveau neu verankern.

Das Prinzip ist einfach – und wurde schon in anderen Fällen erfolgreich angewandt: Teile des Fachwerkes werden verstärkt. Anschließend wird das Theater über- und unterirdisch eingehaust. Provisorische Ecktürme entstehen auf Balken, unter denen Hebeböcke mit einem hydraulischen Lift für Schubkraft sorgen. So gewinnt das Theater Zentimeter für Zentimeter an Höhe.

Der 46-stöckige TSX-Turm. Rendering L&L Holding Company

Der 46-stöckige TSX-Turm. Rendering L&L Holding Company

Shoppen und Schlemmen am Times Square

Mit dem Entwurf wollen die Entwickler nach eigenen Worten eine einzigartige Marketing- und Einzelhandelsplattform schaffen und dem Publikum neueste Werbetechnologien und Erlebnisstrategien präsentieren. Touristen und Besucher gelangen über eine große Schaufensterfront in das Gebäude. Im ersten Stock befindet sich eine 15.000 Quadratmeter große Verkaufsfläche. Es folgen weitere neun Etagen mit Geschäften. Über einen separaten Eingang an der West 47th Street gelangt man zu einem 30.000 Quadratmeter großen Restaurantbereich. Das sorgt sicher nicht für lauschige Intimität, aber für staunende Besucher angesichts des bunten Treibens auf der Straße, das man von hier aus bestens überblicken kann.

LED-Monitor in der Größe von zweieinhalb Fußballfeldern

Das spielt überhaupt eine große Rolle: Im dritten Stock flanieren die Besucher über eine öffentlich zugängliche Außenplattform hoch über der 7th Avenue. Ein 18.000 Quadratmeter großer LED-Bildschirm, der wie ein Band um den zehnstöckigen Sockel des Turms läuft, sorgt für ein visuelles Spektakel. Dahinter befindet sich später das Palace Theatre auf seiner neuen Höhe. Über dem Sockel ragt ein Hotel auf. 699 Zimmer stehen zur Verfügung, im Obergeschoss sind “Ball Drop Suites” vorgesehen. So werden die Räume genannt, aus denen zu Sylvester in luftiger Höhe ein toller Blick über den Trubel in den Straßen – den Eve Ball – möglich ist. Ein unvergesslicher, aber möglicherweise nicht unbezahlbarer Start ins neue Jahr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.