#liftclip: Trial Biking, gehupft wie gesprungen?

Trial Biking auf der Rolltreppe

Fahrstuhl-Prank, Fiktives, Reales und Banales – im Netz werden Aufzug und Fahrtreppe zum Star, und wir zeigen in unserer Reihe #liftclip die besten Szenen. In dieser Woche begeben wir uns auf eine Zeitreise. Als das Fernsehen noch Fernsehen war, da gab es eine Wette, dass …?

Was waren das für Zeiten, als diese Sendung die Straßen leer fegte. Wetten, dass …? – die größte Fernsehshow Europas! 34 Jahre lang lief die Sendung im deutschen Fernsehen – bis zu ihrem Ende im Jahr 2014. Allein sieben Jahre – mit zwei Jahren Unterbrechung – gab Thomas Gottschalk der Sendung ein Gesicht. Ein bisschen was vom alten Geist ist noch zu spüren in diesem Ausschnitt, den wir in den Tiefen des Internets gefunden haben.

8. Oktober 2011 im ZDF: Thomas Gottschalk, kurz vor seinem endgültigen Abschied von Wetten, dass …?, Michael Bully Herbig – schon ernsthafter Schauspieler, aber noch weit vor der Zeit als künftig ehemalige Haribo-Ikone, dazu Sängerin Sarah Connor. Und im Foyer der Messe Nürnberg: Felix Heller mit seinem Trial Bike.

Trial Biking: Hüpfen, Springen und Rutschen

Wir haben lustige vertikale Fortbewegungsmöglichkeiten ja schon einige Male dokumentiert. Dächerspringen in Paris oder ein unglaubliches Skispringturnier im Shoppingcenter. Trial Biker aber fahren spezielle Fahrräder, ohne Sattel, mit kleiner Übersetzung. Sie beherrschen ihr Fahrrad perfekt, denn sie fahren nicht nur, sondern hüpfen und springen über Hindernisse. Trial Biker beweisen Körperbeherrschung und Konzentration, aber auch Kraft und Mut. Felix Heller, Physiotherapeut im bürgerlichen Leben, wettet, dass er mit dem Rad eine Rolltreppe gegen die Laufrichtung hochfahren kann. In 60 Sekunden will er das obere Ende der Rolltreppe erreicht haben.

Nur zu Erinnerung: In Deutschland dürfen sich Rolltreppen mit einer Geschwindigkeit von 0,5 bis 0,75 Meter pro Sekunde bewegen. Das entspricht zwischen 1,8 und 2,7 Kilometern pro Stunde. Für einen Fahrradfahrer scheint das ein recht geringes Tempo zu sein. Andererseits, auf einer abwärts fahrenden Rolltreppe bergauf mit mindestens diesem Tempo zu hüpfen – das ist schon eine atem(be)raubende Leistung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.