Hochhaus und vertikale Farm

Wie werden sich die Großstädte der Zukunft mit Nahrung versorgen? Das schwedische Architekturbüro Plantagon hat nach einer Antwort gesucht. Und schlägt als Antwort ein Hochhaus vor, das halb Büroraum und halb vertikale Farm ist.

Die Welt zu ernähren wird zunehmend zum Problem. Vor allem auch dort, wo die innerstädtische Struktur kein Platz zum Anbau von Nahrungsmitteln bietet. Und wenn Salat, Gurken Broccoli und Co erst aus dem Umland herangekarrt werden müssen, ist das schlecht für die Umwelt. Hierzulande wird aufgrund der Feinstaubbelastung der Innenstädte bereits über Fahrverbote für den Lieferverkehr nachgedacht. Klagen auf EU-Ebene drohen. Andernorts ist die Situation noch schlimmer. In ausufernden Megacities steht die Versorgung der Bewohner mit frischen Lebensmitteln schon lange auf dem Spiel.

Ackerbau und Viehzucht in der City

Zukunftszenarien gehen daher seit längerer Zeit davon aus, dass die Nahrungsmittelproduktion zumindest teilweise in die Städte zurückkehren muss. Und das ist gar nicht so absurd, wie es zunächst klingt. Betrieben doch zum Beispiel die Berliner zu Beginn des 20. Jahrhunderts noch Ackerbau und Viehzucht in den Hinterhöfen. Optimal war die Situation auch damals nicht. Weshalb neue Siedlungen am Rande der Stadt entstanden, die ebenfalls Flächen zur Selbstversorgung vorsahen.

Nun also Hochhäuser als vertikale Farm mit angeschlossenem Büroraum. Was für Vorteile soll das bringen? Wie so oft geht es dabei natürlich auch um einen Kosteneffekt. Bauland in den Innenstädten ist teuer, das Streben in die vertikale ebenfalls. Da ist natürlich günstig, wenn solvente Unternehmensmieter einen Beitrag für die Errichtung der Infrastruktur leisten und so die vertikale Farm quasi subventionieren. Und auch psychologisch ist es klug, wenn Farmer und Schreibtischtäter nicht um das knappe Bauland konkurrieren müssen, sondern eine friedliche Koexistenz eingehen. So finden sich sicher leichter Verbündete und Investoren. Einen clevere Ergänzung zu den vertikalen Wäldern, die derzeit schon in vielen Innenstädten der Welt erblühen.

Plentagons Vision von einem grünen Hochhaus im Video:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.