Das Auf und Ab der Woche mit Stunts auf der Rolltreppe

Fabian Bösch hängt ab!

Was hoch steigt, kann tief fallen. Mal geht es ganz runter, mal steil hinauf. Und wer mit der BILD-Zeitung im Aufzug nach oben fährt… Nun, das wisst Ihr selbst. Wir halten Euch auf dem Laufenden, wer in dieser Woche auf- und abgestiegen ist. Dieses Mal ging es nur hinauf und wir hängen ein bisschen mit Fabian Bösch an der Rolltreppe ab!

Aufsteiger: Fabian Bösch ist der heimliche Star der Spiele? (Luzerner Zeitung)

Auch wenn der Medaillenspiegel etwas anderes sagt – ein Schweizer hat die Olympischen Winterspiele in Pyeongchang gewonnen: zumindest die Herzen der Internetgemeinde und Rolltreppenliebhaber. Mit seinem Stunt an der Rolltreppe begeisterte der Ski-Freestyler Fabian Bösch Menschen in aller Welt und wurde zum heimlichen Star der Spiele. Dabei hat er nichts anderes getan, als sich hängen zu lassen. Das ist natürlich weder in dieser noch in anderer Hinsicht zur Nachahmung empfohlen. Aber ein bisschen Spaß muss sein und den hat das Schweizer Ski-Team auf jeden Fall.
Hier geht es zum Beitrag.

Nun verraten wir vielleicht an dieser Stelle nicht zuviel, wenn wir darauf hinweisen, dass Fabian Bösch diesen Rolltreppen-Stunt nicht erfunden hat. Die Netz quillt über von Zeugnissen mehr oder weniger gelungener Akrobatik auf Fahrtreppen. Wir haben zu Ehren von Fabian, seinen Vorbildern und seinen Epigonen ein paar Klassiker von Giphy zusammengestellt:


Das ist einer der direkten Vorgänger von Fabian Bösch.


Diese Variante gewinnt weder an Höhe, noch macht sie einen bequemen Eindruck.


Ganz anders hier: entspannt und ohne große Kraftanstrengung. Dafür mit einem Ziel in Reichweite.


Die Ruderer sind mittlerweile auch ein Klassiker und auch auf dem Fahrsteig ein Hit.


Der wohl beliebteste Rolltreppen-Stunt aller Zeiten, zumindest anhand seiner dokumentierten Versuche im Social Web. Allerdings…


… wohl auch nicht ganz ungefährlich. Daher hier noch mal der obligatorische Hinweis:
„Don’t try this at home or on the escalator!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.