#fahrstuhl: Die besten Aufzug-Tweets aus dem November

Twitter strotzt nur so vor kuriosen Fundstücken, witzigen Einfällen und absurden Alltagsbeobachtungen – man muss nur den Überblick behalten. Wir helfen dabei und zeigen einmal im Monat die besten Tweets zum #fahrstuhl.

Gif it away, Gif it away, Gif it away now! Warum immer so knausern und nur ein läppisches Bild zum Tweet hochladen? Gifs sind die deutlich großzügigere Variante. Ach was, sagen wir es doch, wie es ist. Wenn man etwas betonen will, das eh schon offensichtlich ist – dann schlägt die Stunde des Gifs. Überexplizit und skurril, oft mit einem guten Schuss Sarkasmus garniert. Das wissen auch Twitter-User zu schätzen, die zum Fahrstuhl posten. Notorische Besserwisserinnen wie die hier zum Beispiel…

Doch, kann man sagen. Korrekter ist natürlich: Ich nehme den Aufzug. Aber genau genommen nimmt man den ja auch nicht. Zumindest nicht mit. Germanistenhumor. Und Ryan Reynolds Facepalm ist ja auch einfach zu schön. Die muss man immer mal wieder anbringen. Gifs sind übrigens auch für Flachwitze bestens geeignet. Eine gehörige Portion Selbstironie soll ihnen in diesem Fall das Unterirdische nehmen und sie zum Licht führen. Well played, Eriks Dromedar!

Was auch immer geht: die eigene Aussage mit einem lustigen Gif unterstreichen. Auch wenn es nur halb passt. Singen? Tanzen? Egal, Hauptsache, es macht Laune.

Dabei eignen sich Gifs auch prima als pointierter Debattenbeitrag. Zum Beispiel wenn es darum geht, chauvinistisches Verhalten in der Öffentlichkeit anzuprangern. Herabsetzende Ansprachen auf dem Weg zum Fahrstuhl zum Beispiel.

 

Walk this way, talk this way

Ja, so muss man es machen. Immer schön aufmüpfig bleiben. Und sich ja nix gefallen lassen. Dann klappt es am Ende auch mit dem Traumprinzen. Seufz. Am anderen Ende der Prinzessinen-Skala dreht sich derweil alles um die Prinzessinnen-gerechte Figur. Dafür lässt man sich auch schon mal von einer eilig zusammengehackten Software dreinquatschen. Nicht sehr souverän, liebe popupanna…

Freut Euch doch einfach, wenn ihr das Ungetüm Treppe bezwungen habt. Und zieht die richtigen Schlüsse. So wie SaschaW. Dädä däää! Dädä däää! Dädä däää! …

Neues Haus, neues Glück. Hoffentlich dann endlich mit Fahrstuhl. Aber auch um den benutzen zu können, muss man ordentlich trainieren. Wie uns dieses Gif vor Augen führt.

Pardon, falsche Spezies. Menschen nutzen den Aufzug lieber so:

#fahrstuhl: Treppenwitze über den Aufzug

Vorausgesetzt, er ist rechtzeitig da. Sonst steht man am Ende so bedeppert da, wie der kleine Ralph von den Simpsons.

Beim Computer heißt es ja oft: Der Fehler sitzt vor dem Monitor. Und auch beim Aufzug sind es meist unbedarfte User, die für Störungen im Betriebsablauf sorgen. Kostprobe?

Ja, ja, und sich dann sofort ins Höschen machen.

Dabei ist die Lösung doch so naheliegend, dass wir wieder am Ausgangspunkt angelangt wären. Zum Augenrollen, diese Besserwisserei!

In diesem Sinne: Eine fröhliche Vorweihnachtszeit!

via GIPHY

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.