Senkrechtstarter in Serien: Der Aufzug in Grey’s Anatomy

Aufzug in Grey's Anatomy: Ort der BegegnungAufzug in Grey's Anatomy: Ort der Begegnung

Hoch und runter, immer wieder: Aufzüge transportieren Menschen quasi in Serie. Da wundert es kaum, dass der Aufzug auch in TV-Serien oftmals eine große Rolle spielt. Wir schauen hinter die Kulissen und zeigen, warum Fahrstühle die heimlichen Senkrechtstarter in Serien sind. Der Aufzug in Grey’s Anatomy ist ein wichtiger Ort der Begegnung und neben dem OP vielleicht der wichtigste Raum.

Der Aufzug in Grey’s Anatomy

Nach einer Comedy-Serie und einer Anwalts-Serie nimmt sich der Senkrechtstarter dieses Mal eine Krankenhaus-Serie vor. Bereits seit 2005 operieren, streiten und lieben sich in „Grey’s Anatomy – Die jungen Ärzte“. Ganz so jung sind die Mediziner also nicht mehr, wobei der Cast sich in den 14 Staffeln (im Original) immer wieder verändert hat. Im Mittelpunkt steht Meredith Grey, gespielt von Ellen Pompeo. Das Krankenhaus Seattle Grace hat in den mehr als 300 Episoden so einige Wendungen und Verwicklungen erlebt, wie sie nun einmal zu einer Krankenhause-Serie gehören: verstorbene Patienten, gerade noch gerettete Patienten, Affären zwischen Ärzten, zwischen Ärzten und Assistenzärzten, zwischen Ärzten und Krankenschwestern und zwischen Assistenzärzten und Krankenschwestern. Eine große Klinik ist eben ein eigenes Dorf. Und weil erfolgreiche Krankenhaus-Serien ihr Budget vor allem in Schauspieler stecken, müssen die Produzenten an anderer Stelle sparen.

Es dominieren also Innenaufnahmen. Besprechungsräume, Operationssäle und Krankenzimmer, Büros der Verwaltung und Flure sind immer wieder im Bild. Doch die Macher inszenieren intime Momente sehr gern im Fahrstuhl. Da es sich um einen geschlossenen Raum handelt, können sich die Figuren hier nicht ausweichen. Beliebt sind in der Serie auch Dialoge, die damit enden, dass nur einer der Beteiligten in den Aufzug steigt. Der andere steht dann vor verschlossenen Türen.

Liebesszenen im Fahrstuhl

Die ersten Staffeln der Serie leben vor allem von der Achterbahnbeziehung zwischen Meredith und Derek (Patrick Dempsey).

Auch als die beiden ein Kind bekommen wollen, weichen sie vor lauter Arbeitsstress und fehlender Intimität auf den Fahrstuhl aus. Auch eine Form der Fahrstuhlliebe:

Manchmal erwartet die fahrstuhlfahrenden Ärzte aber auch erst beim Aussteigen eine Überraschung:

Wer jetzt noch nicht genug hat, darf noch einmal rund neun Minuten lang den Aufzug in Grey’s Anatomy genießen. Vorhang auf für Lustiges und Peinliches aus der Serie:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.