Das Auf und Ab der Woche vom 17. November

Das Auf und Ab der Woche vom 8. DezemberDas Auf und Ab der Woche vom 8. Dezember

Was hoch steigt, kann tief fallen. Mal geht es ganz runter, mal steil hinauf. Und wer mit der BILD-Zeitung im Aufzug nach oben fährt… Nun, das wisst Ihr selbst. Wir halten Euch auf dem Laufenden, wer in dieser Woche auf- und abgestiegen ist. Heute steigen wir im Comic ein Hochhaus hinauf und nehmen dann die Fahrstuhl-Aktie nach unten.

Aufsteiger: Das Hochhaus als Comédie humaine (NZZ)

Auf 102 Etagen steigen wir mit Katharina Greve ganz nach oben. Mit ihrem Comic „Das Hochhaus“ hat die Cartoonistin und Architektin das vertikale Leben famos ins Bild gesetzt. Wie auch schon in J.G. Ballards Roman High-Rise wird das Hochhaus hier zum Sinnbild der Gesellschaft. So verdichtet das Leben im Hochhaus ist, so verdichtet Greve das Hochhaus zum Leben. Anders als Ballard aber nicht als düstere Zukunftsvision, sondern als amüsantes Zeugnis unserer Lebenswelt. Zwei Jahre lang wuchs das vertikale Meisterwerk zunächst als Website Etage um Etage. Jetzt ist es auch als Buch erschienen und wurde diese Woche in der Neuen Zürcher Zeitung zu Recht hoch gelobt. Unser Aufsteiger der Woche.
Hier geht es zum Beitrag.

© Katharina Greve

Absteiger: Deutsche Lufthansa und die „Fahrstuhl-Aktie“ (Anlegerverlag)

Bei den derzeitigen Höhenflügen der Deutschen Lufthansa könnten wir sie schlechterdings zum Absteiger machen. Denn nach der Übernahme der Filetstücke von Air Berlin geht die Aktie der Airline steil. Im November erreichte sie Rekordniveau. Aber wie der Senkrechtstarter weiß: Was hoch steigt, kann tief fallen. Und so müssen wir jetzt auch in der Anlegerfachpresse lesen, dass oben bereits die Luft dünn wird, denn aufgepasst: „Die Lufthansa-Aktie gehört zu den sogenannten „Fahrstuhl-Aktien“, weil sie ebenso wie z.B. die Chiphersteller äußerst konjunktursensibel ist.“ Was nichts anderes heißt, als dass es mit ihr trotz Allzeithoch schnell wieder nach unten gehen kann. Insofern ist sie wohl weniger ein Absteiger, sondern hat vor allem Abstiegspotential. Aber das hat der HSV ja auch und spielt immer noch in der ersten Liga.
Hier geht’s zum Beitrag.

Auf und nieder, immer wieder – aus dem Leben einer Fahrstuhl-Aktie. Bild: Pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.