Musik rund um den Aufzug

Musik rund um den Aufzug

In vielen Aufzügen trällert die berüchtigte Fahrstuhlmusik. Zur Musik im Aufzug zählen jedoch genauso Videos von Bands. Und dann sind da noch Songs, die teilweise oder ganz dem Lift gewidmet sind. In diesem Teil der Reihe „Best of Senkrechtstarter“ widmen wir uns der Musik rund um den Aufzug.

Was eine Fahrstuhlmannschaft im Fußball ist, ist weithin bekannt. Doch was sind eigentlich Aufzugmusiker? In einer losen Reihe mit dem Titel „Hier spielt die Musik“ haben wir uns daran gemacht, eine Antwort zu geben. Zunächst einmal handelt es sich um Musiker, die in einem Aufzug Musik machen. So einfach kann man anfangen. Und es gibt eine ganze Reihe von Künstlern, die Videos im Aufzug gedreht haben. Das fängt bei den Sugababes an, geht über Rihanna, Tokio Hotel und Kraftklub und endet bei „Die Ärzte“.

Auftritt im Aufzug

Doch nicht nur für Videos nutzen Bands gern Fahrstühle als Kulisse. Auch für Konzerte eignen sich die Aufzug-Kabinen. Nicht immer ist mehr als eine Acoustic-Version der Songs möglich, doch ist es schon erstaunlich, wie kreativ so manche Musiker sind. „Bands im Fahrstuhl“ haben wir daher unseren kleinen Überblicksartikel genannt.

Die Musik-Geschichte ist zudem voll von Beispielen, in denen Musiker den Aufzug als Metapher benutzt haben. Das begann bereits vor mehr als 50 Jahren mit Hazy Osterwald. Das Bild vom Aufzug als Mittel des Aufsteiges benutzte später auch Eminem. Um die Gesellschaft geht es ihm aber weniger. Er schildert vielmehr seinen eigenen Aufstieg.

Aerosmith sind mit „Love in an Elevator“ sicher das bekannteste Beispiel. In diesem Song spielt der Aufzug nicht nur eine zentrale Rolle, sondern die Band dreht das dazugehörige Video natürlich im Fahrstuhl.

Musik rund um den Aufzug

Kommen wir schließlich zur Wirkung der Musik. Denn auch der Frage „Wie uns die Musik im Aufzug bewegt“ sind wir bereits nachgegangen. Und auch künftig dürfen die Leser des Blogs damit rechnen, dass wir uns regelmäßig der Fahrstuhl-Musik widmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.