Ensemble aus fünf Hochhäusern für Nanjing

Das Hochhausensemble für Nanjing von gmp. Foto: Atchain

Im chinesischen Nanjing entsteht die Nanjing Financial City II nach Plänen des deutschen Architekturbüros Gerkan, Marg und Partner (gmp). Vorgesehen ist ein Ensemble aus fünf Hochhäusern, darunter das höchste von gmp geplante Gebäude.

Das Projekt Nanjing Financial City II bildet den Schlüssel für die Stadterweiterung “Hexi New Town”. Aus diesem Grund hatte die Stadt vergangenes Jahr einen Masterplan für das Gebiet erstellen lassen. Den dazugehörigen Wettbewerb gewannen gmp-Architekten. Während die Arbeiten auf zwei der drei Baufelder bereits begannen, ist nun auch der Startschuss für die bebauung des dritten gefallen. Rund 65 000 Quadratmeter ist das Baufeld groß – etwa 800 000 Quadratmeter Bruttogeschossfläche sollen hier entstehen.

Ensemble aus fünf Hochhäusern mit superhohem Wolkenkratzer

Ensemble aus fünf Hochhäusern mit superhohem Wolkenkratzer. Foto: Atchain

Ensemble aus fünf Hochhäusern mit superhohem Wolkenkratzer. Foto: Atchain

Der Star im Ensemble aus fünf Hochhäusern ist ein 411 Meter hoher Turm. Es ist das höchte, das gmp jemals geplant hat und das erste, das in die Kategorie “superhoher Wolkenkratzer” fällt. Nach Definition des Council on Tall Buildings and Urban Habitat (CTBUH) fallen darunter Hochhäuser, die mindestens 300 Meter hoch sind. Der zweitgrößte Turm im Ensemble gehört mit 245 Metern Höhe nicht mehr in diese Kategorie. Beiden Wolkenkratzern gemein ist, dass sie überwiegend Büroflächen bieten werden. Der superhohe Wolkenkratzer soll neben fünf Büroeinheiten à neun Geschosse zudem auf 17 Etagen Platz für ein Luxushotel bieten. In der aufgesetzten Turmspitze sind Besprechungsräume, Bars und Restaurants vorgesehen. Im Erdgeschoss entstehen hingegen Läden und zwei Festsäle für das Hotel.

Gärten zwischen Wolkenkratzern

Als herausragendes Gestaltungselement sehen gmp die doppelstöckigen horizontalen Fugen, in denen etwa Mitarbeiterrestaurants geplant sind. Bis in die oberen Ebenen bekommt der Wolkenkratzer Dachterrassen. Die Architktekten sehen in ihrem Entwurf den Leitgedanken einer vertikalen Stadt umgesetzt. Ganz so spektakulär wie die geplanten vertikalen Gärten des Stefano Boeri ist es am Ende aber nicht. Grünflächen sind im Finanzzentrum Nanjings lediglich zwischen den Gebäuden geplant.

Leicht bepflanzt: Zwischen den Wolkenkratzern sind kleine Grünflächen geplant. Foto: Atchain

Leicht bepflanzt: Zwischen den Wolkenkratzern sind kleine Grünflächen geplant. Foto: Atchain

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.