#fahrstuhl: die besten Aufzug-Tweets aus dem März

Twitter strotzt nur so vor kuriosen Fundstücken, witzigen Einfällen und absurden Alltagsbeobachtungen – man muss nur den Überblick behalten. Wir helfen dabei und zeigen einmal im Monat die besten Tweets zum Thema „Aufzüge“.

Frühling lässt sein blaues Band/ Wieder flattern durch die Lüfte/ Süße, wohlbekannte Düfte/ Streifen ahnungsvoll das Land – also Fahrstuhltüren auf und einmal kräftig durchgelüftet. Der März war in vielen Landesteilen bereits ein vorgezogener Wonnemonat, das zeigten auch die #fahrstuhl Tweets auf Twitter:

 

Wenn das kein Grund ist, den zarten, lyrischen Empfindungen des Gemüts zu folgen, zumal, bei prominenter Fahtstuhlbegleitung…

Ja, ja, der Theodor, der Theodor, der steht eben nicht nur im Fußballtor – sondern manchmal auch im Lift. Und einen Beitrag zum Thema Frühling gibt es von Fontane auch: Wohl zögert auch das alte Herz/ und atmet noch nicht frei/ es bangt und sorgt: »Es ist erst März/ und März ist noch nicht Mai/ Spielverder. Aber Recht hat er ja, das Wetter war zuletzt wieder launischer, und manch ein voreilig enblößter Oberkörper fröstelt jetzt…

Obwohl, bei dem Anblick dürfte es eher den lieben Nachbarn kalt den Rücken runterlaufen. Ist FKK im Fahrstuhl der Trend, der dieses Frühjahr das heißgeliebte Fahrstulselfie ablöst? Die Hinweise sind nicht zu übersehen!

Viel zu sehen gibt es da ja noch nicht. Geniert sich da vielleicht jemand wegen des Winterspecks? Dann bitte schnell abtrainieren, nicht nur aus ästehtischen Gründen – es könnte gut sein, dass der ein oder andere altersschwache Fahrstuhl am Ende des lange Winters mit Schwerlasten überfordert ist!

Da haben wir den Salat – einfach durchgerauscht in den Keller. Maximallasten sind eben nicht verhandelbar. Zeit, das alte Wartungsschild zu entstauben und den Lift zu sperren, bevor noch jemand zu Schaden kommt.

Bitte? Was ist denn an „Achtung Revision“ so schwer zu verstehen? Musste doch noch einer einsteigen…

… und ist gleich darauf in den dritten Kreis der Hölle durchgerauscht…

A propos „hell“ – die meisten Fahrstühle sind eben doch hell und freundlich – und es kommen auch wieder bessere Zeiten. Frühlingsgefühle – denn die sind ja heute eigentlich unser Thema – inklusive.

Und, tada! Das Ergebnis kann sich doch wirklich sehen lassen! Dann klappt es auch mit dem Nachbarn…

Aber Vorsicht: Bei noch nicht ganz eisfreien Fahrstühlen kann es beim Anfahren und Abbremsen ganz schön ruckeln – dann sind verheerende Schminkunfälle programmiert:

Gebt doch Acht! Auch Fahrstühle haben Gefühle! Müssen wir denn erst die ganze Welt voll Hinweisschilder hängen, bevor die Menschen ein wenig Rücksichtnahme im Alltag lernen?

Ja, so ist das! Seid einfach ein bisschen netter zu euren Fahrstühlen – und Nachbarn. Dann kommen auch die Frühlingsgefühle ganz bald wieder zurück. Versprochen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.