Auf den Predigtstuhl: Die älteste Seilbahn der Welt

Die älteste Seilbahn der Welt am Predigtstuhl. Foto: Wikimedia/HUvB

Während in Städten bei Schneetreiben regelmäßig ein Verkehrschaos ausbricht, sehnen die Skigebiete Neuschnee herbei. Doch die Zahl der Schneetage geht zurück, daher werden die Pisten mit Kunstschnee präpariert. Betroffen sind vor allem die Mittelgebirge, aber auch die Alpen. Der Liftbetrieb ist häufig ein Zuschussgeschäft. Zum Teil werden ganze Liftanlagen stillgelegt und abgebaut. In Bad Reichenhall ist das Skigebiet zwar stillgelegt, doch die Seilbahn fährt weiter. Seit mehr als 80 Jahren ist die Predigtstuhlbahn ganzjährig in Betrieb. Es handelt sich um die älteste im Original erhaltene Seilbahn.

Seit 1928 bringt sie Menschen auf den gut 1.600 Meter hohen Predigtstuhl in den Alpen. Neun Minuten dauert die Fahrt von der Talstation auf den Berg. Bis zu 25 Personen haben Platz in einer Kabine. Auch wenn die Aussicht auf der rund 2,4 Kilometer langen Strecke zumeist grüne Wiesen zeigt, ist sie bis zu 180 Meter über dem Boden spektakulär. Und nicht zufällig läuft sie noch heute. Der Seilbahnhersteller Adolf Bleichert, der das System mit dem Ingenieur Alois Zuegg entwarf, baute nicht nur die Seilbahn für Bad Reichenhall, sondern auch die Hafenseilbahn in Barcelona. Sie ist seit 1931 in Betrieb.

Architektur am Predigtstuhl

In den Alpen sind seit der ersten Fahrt dieselben Tragseile im Einsatz. 104 Tonnen Gewicht sorgen im Spannraum der Talstation dafür, dass die Seile straff gespannt sind. Die beiden Kabinen der Pendelbahn bestehen aus Aluminium und Plexiglas und wirken dank der Konstruktion als Zwölfeck eleganter als manche moderne Gondel.

Am Predigtstuhl war man Ende der 1920er-Jahre noch auf anderer Ebene Trendsetter. Nahe der Bergstation eröffnete das erste Berghotel Deutschlands. Es beherbergte Wintersportler, sollte aber auch die Unterhaltungsbedürfnisse der Kurgäste in Bad Reichenhall befriedigen. Wegen der Kurgäste galt auch die Architektur von Berg- und Talstation als modern. Auch heute noch beeindrucken die Zeugnisse der Neuen Sachlichkeit im Heimatstil.

Älteste Seilbahn mit modernen Kabinen

Seit 2006 steht die Predigtstuhlbahn unter Denkmalschutz. Doch auch wenn sich an der grundlegenden Technik nichts ändert, soll der Komfort der Fahrgäste gesteigert werden. Bis Mitte Februar erneuern die Betreiber die Kabinen der ältesten Seilbahn. Ab dem 17. Februar sind Restaurant und Almhütte wieder geöffnet. Und die Predigtstuhlbahn bringt die Wintergäste von 9 bis 16 Uhr hin.

(Foto: Wikimedia/HUvB)

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

2 Kommentare

  1. Jörn Käsebier

    Laut Website passen 25 Fahrgäste plus Schaffner in einen Wagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.