Sensation in Sofia: Einer der ältesten Aufzüge entdeckt

Vor mehr als 120 Jahren wurde er gebaut und jetzt wiederentdeckt: In der bulgarischen Hauptstadt Sofia fand man im ehemaligen Königspalast, der heute als Museum dient, den drittältesten Aufzug Europas. Versteckt hinter einer staubigen Tür im Keller offenbarte sich einer Mitarbeiterin des Museums ein sehr guter erhaltener Schindler-Aufzug.

Please scroll down for English version. – Den Text in englischer Sprache finden Sie weiter unten.

Seit Jahrzehnten war er vor der Öffentlichkeit verborgen, jetzt wurde er wiederentdeckt: Einer der ältesten Aufzüge Europas wurde im Keller eines Museums in Sofia gefunden. König Ferdinand der I. von Bulgarien ließ den Aufzug zwischen 1894 und 1896 in seinem Schloss, das inzwischen das Ethnografische Museum beherbergt, installieren. Später schien das kommunistische Regime in dem von Schindler gefertigtem Lift weniger ein bewahrenswertes Stück Technikgeschichte als vielmehr ein Relikt feudaler Herrschaft zu sehen und entzog ihn den Augen der Öffentlichkeit.

vlcsnap-0434-06-04-09h45m26s541

Das Außentableau aus dem Hause Schindler. Screenshot: TV

Mit Gold und Seide ausgestattet

Der vergoldete Aufzug mit der hölzernen Kabine fährt zwar heute nicht mehr (der Antrieb wurde wohl entwendet), ist aber samt Kristallspiegel und Sitzbank mit Seidenbezug sehr gut erhalten. 160 Kilogramm beziehungsweise zwei Personen konnte er einst befördern – vom Speisezimmer in den zweiten Stock des königlichen Schlosses. Auf diese Weise, vermutet man, konnte der König auf diskrete Art und Weise das Haus verlassen und Besuch empfangen.

vlcsnap-1544-06-12-05h42m01s182

Die glückliche Finderin darf den Aufzug aber nicht behalten. Screenshot: TV

Der drittälteste Aufzug Europas

Der Aufzug dürfte der drittälteste elektrische Aufzug in Europa nach dem Eiffelturm-Aufzug (1889) und dem Pera Palace Hotel-Aufzug in Istanbul (1892) sein. Entdeckt wurde er zufällig von einer Mitarbeiterin des Museums hinter einer staubigen Tür im Keller. Jetzt soll er Teil einer Dauerausstellung des Museums werden. Schindler Bulgarien unterstützt die Restaurierung dieses einzigartigen Aufzugs und das bulgarische Fernsehen widmete ihm einen Beitrag:

 

Sofia’s secret palace elevator

One of the oldest elevators in the world discovered in the Bulgarian capital

A Schindler elevator ordered in person by King Ferdinand of Bulgaria for his palace in Sofia about 120 years ago has been recently discovered after decades of being hidden away from the outside world. Installed in the period 1894-1896, the elevator was hidden from the public by the former Communist regime and was recently found behind a locked door in a dusty cellar.

The gold-plated elevator with a well preserved wooden car is no longer working (its drive was stolen), but is complete with crystal mirror and a bench with expensive silk fabric. It would have held two people with the combined weight of 160kg. The elevator connected the dining room with the second floor in the king’s palace, which nowadays serves as the Bulgarian National Museum of Ethnography.

It is thought that the elevator might be the third oldest existing electric elevator in Europe after the Eiffel Tower Elevator (1889) and the Pera Pasha Hotel Elevator in Istanbul (1892).

Schindler Bulgaria is supporting the restoration of this unique elevator, so that it becomes part of a permanent exhibition in the museum.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.