Aus kurzer Distanz: Porträts im Aufzug

Er zählte zu den bekanntesten Fotografen Deutschlands: Heinrich Riebesehl schuf Porträts von Joseph Beuys, Agrarlandschaften und Kollegen – letztere verhalfen ihm zu erstem internationalen Renommee. Entstanden sind sie 1969 im Aufzug des hannoverschen Pressehauses. Zu sehen sind sie jetzt im Sprengel Museum. Eine Ausstellung für Foto- und Lift-Begeisterte gleichermaßen.

Von Fotografenlegende Robert Capa stammt das Bonmot: „Wenn Deine Bilder nicht gut genug sind – dann bist Du nicht nah genug dran!“. Von ihm stammt das ikonische Bild eines Soldaten im spanischen Bürgerkrieg, der, von einer Kugel getroffen, vor dem Fotografen in die Knie sinkt.

Nahaufnahmen im Verdichtungsraum

Ganz so dramatisch geht es in Heinrich Riebesehls Werk nicht zu – aber fast ebenso intim. Als er 1969 seinen Kollegen im Hannoverschen Pressehaus mit der Kamera zu Leibe rückt, ist er nur einen Schritt von Ihnen entfernt. Mehr Platz ist in der engen Aufzugkabine nämlich nicht. Und entsprechend nah dran und, nun ja, mehr als nur gut genug, sind die entstandenen Aufnahmen.

Der verschlafene Angestellte, das linkische Redaktions-Faktotum, die gut gelaunten Handwerker, junge Damen mit schüchternem Blick – und ein arrivierter Herr, der bestimmt einen der Knöpfe zu den oberen Stockwerken gedrückt hat. Riebesehl lichtete seine Kollegen so ab, wie sie sich in der erzwungenen Pause im Fahrstuhl präsentieren.

Das Ergebnis ist überraschend facettenreich und prägnant. Zudem zeigt es sein spezielles Talent, in die Wohlfühlsphäre seiner Models zu dringen, ohne sie zu stören. Einen Vorgeschmack auf die Ausstellung bietet der Katalog des Kölner Auktionshauses Lempertz. Es bot vor einigen Jahren Werke der Serie zum Kauf an. Doch besser ist es natürlich, sich die Originale im Sprengel Museum anzusehen – das ist noch bis zum 20. November möglich.

 

 

 

 

2 Kommentare

  1. Angelika franke

    Ich untersage Ihnen hiermit , mein Bildnis „Menschen im Fahrstuhl “ weiterhin zu verbreiten und zu nutzen. Es handelt sich um das Bild mit den zwei jungen Damen . Angelika franke, Langenhagen

  2. Angelika franke

    Zu keinem Zeitpunkt habe ich erlaubt, mein Bildnis zu veröffentlichen oder zu vervielfältigen. Ich untersage es hiermit ausdrücklich, mein Bild „Menschen im fahrstuhl“ Heinrich Riebesehl 1969 weiterhin zu veröffentlichen. Zwei junge Damen . Mit freundlichen Grüßen angelika franke, Langenhagen – damals noch nicht volljährig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.