Aufzug auf der Leinwand: Das ultimative Best-of von arte

Nach fast hundert Folgen ist Schluss: In unseren Aufzugszenen wurde geflirtet, geprügelt und herumgealbert, der fahrende Kasten war Tatort des Grauens, bot aber auch mal Platz für Erotik. Zum Abschluss der Serie zeigen wir einen Zusammenschnitt von arte: Der Fahrstuhl im Film.

Insgesamt 92 Mal zeigten wir einen „Aufzug auf der Leinwand“ – mit bekannten Filmklassikern und abseitigen Geheimtipps, mit Superhelden und Volldeppen. Manch ein Schauspieler stieg gleich doppelt für uns in den Fahrstuhl: Etwa Ryan Gosling, der in Drive einen der berühmtesten, weil poetischsten Auftritte hinlegte und kürzlich in The Nice Guys offenbarte, dass er die Stadt München nicht kennt. Auch Johnny Depp durfte mehrfach fahren, als durchgeknallter Geschäftsmann Willy Wonka in Charlie und die Schokoladenfabrik sowie als durchgeknallter Gonzo-Journalist Hunter S. Thompson in Fear and Loathing in Las Vegas. Und Leonardo DiCaprio wurde von uns erst diesen Februar doppelt gewürdigt, in Departed und in Romeo + Julia, noch bevor er endlich seinen sehnsüchtig erwarteten Oscar entgegennehmen durfte. Muskelmann Arnold Schwarzenegger spielte sich doppelt auf unseren Blog, lustig in Twins – Zwillinge und schlagkräftig in Terminator 2, genauso wie Grimassenschneider Will Ferrell (Buddy – Der Weihnachtself und A Night at the Roxbury).
Selbst wer die Welt retten will, muss mal Aufzug fahren. James Bond beweist das immer wieder, wir haben ihn gleich dreimal dabei gezeigt: In Gestalt von Sean Connery in Diamantenfieber, verkörpert von Daniel Craig in Ein Quantum Trost und Skyfall.
Doch der ungekrönte König der Fahrstühle ist und bleibt Jack Lemmon. Nicht nur, dass er uns mit Manche mögen’s heiß und Das Appartement gleich zwei sehenswerte Aufzugszenen lieferte, er wurde sogar in einem Fahrstuhl geboren, wie er in einem Interview verriet.

Im Zusammenschnitt der arte-Sendung Blow up gibt es 7 Minuten und 33 Sekunden Fahrstühle zu sehen. Ein würdiger Abschluss unserer Reihe. In diesem Sinne: Zurücklehnen und genießen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.