Geschäftsidee im Elevator Pitch: neue Platten-Releases auf Record Bird

Damit Musikfans künftig keine Veröffentlichungen neuer Alben mehr verpassen, haben fünf Wiener einen kostenlosen Online-Service eingerichtet. Andreas Mahringer von Record Bird erklärt in unserem wöchentlichen Elevator Pitch, wie das Ganze genau funktioniert.

Elevator Pitch mit Andreas Mahringer:

 

Wer seid ihr?

Andreas Mahringer, Gründer und Geschäftsführer von Record Bird

Andreas Mahringer, Gründer und Geschäftsführer von Record Bird

Mein Name ist Andreas Mahringer, ich bin Gründer und Geschäftsführer von Record Bird. Wir sitzen aktuell zwischen Wien und Berlin, und Record Bird ist ein kostenloser Online-Service, der Musikfans über die neuesten Releases ihrer Lieblingskünstler informiert.

Welches Problem hat euch auf die Idee für Record Bird gebracht?

Wir sind alle selbst sehr große Musikfans, und uns ist es immer wieder passiert, dass wir einen Release von unseren Lieblingskünstlern verpasst haben. Das heißt, wir kennen dieses Problem aus eigener Erfahrung. Wir wissen, wie frustrierend es ist, erst Wochen nach dem Release durch Zufall auf ein Album aufmerksam zu werden. Und genau diesem Problem haben wir uns im Namen aller Musikfans gewidmet.

Wie funktioniert Record Bird?

Der Nutzer kann mit nur wenigen Klicks seine Lieblingskünstler importieren, sei es über seine Facebook-Likes, über seine Playlists und Follows auf Spotify. Das heißt, mit ein, zwei Klicks importiert und folgt der User 200 bis 300 Künstlern – und das war’s. Sobald diese Künstler einen neuen Release ankündigen, wird der User als Erstes darüber informiert, sieht die Informationen dann schön in einem Feed, kann die Sachen dann bereits vor Release probehören, vorbestellen und so weiter und kriegt natürlich auch am Release-Tag noch mal einen Reminder zugesandt.

Was soll Record Bird erreichen?

Also unser großes Ziel, unsere große Vision ist es, dass Musikfans mühelos nie wieder einen Release verpassen. Wenn wir das schaffen und parallel dazu einen extrem effizienten Informationskanal für die Musikindustrie schaffen, dann haben wir einiges für Musikfans und die Musikbranche selbst erreicht.

Wie gelange ich zu Record Bird – und was kostet mich das Ganze?

Im Moment ist Record Bird über den Webbrowser verfügbar einfach auf recordbird.com gehen –, ist natürlich auch für mobile Endgeräte und Tablets optimiert, und in den nächsten Monaten werden dann auch die mobilen Apps folgen. Das heißt, wir entwickeln jetzt gerade native iOS- und Adroid-Apps, um quasi dort das Engagement noch mal zu optimieren. Und er wird kostenlos sein und auch immer bleiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.