Geschäftsidee im Elevator Pitch: Kochrezepte von taisty

Lust darauf, etwas Leckeres zu kochen – aber es fehlt die Inspiration? Zwei Münchner haben eine App entwickelt, die sich die eigenen Vorlieben und Abneigungen merkt und entsprechende Rezepte vorschlägt. Dennis Kirpensteijn von taisty erklärt im Elevator Pitch, wie das Ganze genau funktioniert.

Elevator Pitch: Dennis Kirpensteijn

 

Wer seid ihr?

Dennis Kirpensteijn, Gründer von taisty

Dennis Kirpensteijn, Gründer von taisty

Also unsere App heißt taisty, und wir sind momentan zwei Personen: Das ist einmal Matthias, das ist unser Programmierer, und ich, Dennis. Wir haben uns beide in München kennengelernt, auf einem Hackathon. Da war Matthias als Programmierer und ich als Coach. Und dann haben wir uns ein paar Monate später zusammengesetzt, als ich die Idee hatte, und angefangen zu entwickeln.

Welches Problem hat euch auf die Idee für taisty gebracht?

Also ich habe schon immer sehr, sehr gerne gekocht. Und nachdem ich einige Gründungen schon hinter mir hab‘, wollte ich dann unbedingt was machen, wo ich eine richtige Leidenschaft für habe – und das eben das Thema Kochen war. Danach haben wir uns eigentlich recht schnell damit befasst: Was gibt’s allgemein für Probleme in dem Markt? Und eins, das ich eben hatte, war: Was soll ich heute kochen? Und darauf basierend ist dann eben auch die Idee für taisty entstanden.

Wie funktioniert taisty?

Basierend auf dem Problem „Was soll ich heute kochen?“ lernt taisty, was dem Nutzer schmeckt und was ihm nicht schmeckt und wie er sich ernährt. Heißt: Ich ernähre mich zum Beispiel vegetarisch und habe aber eine Nussallergie und mag keine Zucchini. Das merkt sich taisty alles, schlägt mir darauf basierend jeden Tag ein Rezept vor. Ich kann dann darüber meine Vorlieben auch noch mal konkretisieren, indem ich sage: In dem Rezept hat mir zum Beispiel eine Zutat wieder nicht geschmeckt – was taisty auch wieder lernt. Und wenn mir das Rezept aber schmeckt, kann ich die Zutaten dann auch direkt in dem Online-Supermarkt meiner Wahl bestellen, der mir die Zutaten dann nach Hause liefert.

Was soll taisty erreichen?

Unser Ziel mit taisty ist zunächst mal, dass man wieder den Gefallen daran findet, selbst zu kochen. Die Familie zusammenbringen, die Freunde zusammenbringen an einem Tisch. Und das Motto dahinter ist: Einfach. Lecker. Essen.

Wie gelange ich zu taisty – und was kostet mich das Ganze?

Taisty ist eine kostenfreie App, ist sowohl im Google Play Store als auch im Apple App Store erhältlich. Und wir verdienen dann im Endeffekt das Geld am Supermarkt, der uns eine Provision überweist dafür, dass unsere Nutzer dort bestellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.