Geschäftsidee im Elevator Pitch: Kunstvermietung ART/SHARE

Firmen können ganz leicht junge Künstler unterstützen und gleichzeitig die eigenen weißen Wände füllen: Ein Kölner Start-up organisiert die Vermietung von Gegenwartskunst. Falko Bürschinger von ART/SHARE erklärt im Elevator Pitch, wie das Ganze genau funktioniert.

Elevator Pitch: Falko Bürschinger

 

Wer bist du?

Falko Bürschinger, Gründer von ART/SHARE

Falko Bürschinger, Gründer von ART/SHARE

Mein Name ist Falko Bürschinger, ich komme aus Köln und leite da seit einigen Jahren die Galerie Ampersand. Und mein neues Projekt heißt ART/SHARE, und da geht’s um eine Kunstvermietung

Welches Problem hat euch auf die Idee für ART/SHARE gebracht?

Bei Künstlern dauert es relativ lange, bis die wirklich verkaufen können. Also die produzieren gerade in den Anfangsjahren wahnsinnig viele Bilder, wissen teilweise gar nicht wohin damit. Und auf der anderen Seite: Es gibt so viele Institute, Firmen, Arztpraxen, Rechtsanwälte, die letztlich wahnsinnig viel freie Wandfläche haben und gar nicht die Zeit oder die Erfahrung bzw. das Wissen, was sie damit eigentlich alles machen können – künstlerisch.

Wie funktioniert ART/SHARE?

Screenshot art-share.com

Screenshot art-share.com

Firmen können uns kontaktieren, wenn sie Interesse haben. Entweder wenn sie auf unserer Seite einen Künstler gefunden haben, der ihnen besonders gut gefällt – oder ich biete natürlich den Service auch an, die Firma zu beraten und zu gucken, welche Art von Kunst oder welcher Künstler könnte denn jetzt zu eurem Unternehmen ganz gut passen. Und wir liefern letztlich ein Rundumpaket: Wir versichern die Arbeiten, wir bauen das professionell auf, wir liefern, transportieren zurück und bauen bis zu vier Ausstellungen im Jahr auf für eine Firma. Ja, das ist so unsere Service-Dienstleistung.

Was soll ART/SHARE erreichen?

Also ART/SHARE ist vor allem für junge Künstler eine zusätzliche Möglichkeit, neben Verkäufen Einkommen zu generieren. Und auf der anderen Seite ist es für Firmen eine tolle Sache. Eine Firma muss sich um die Gestaltung der Wände keine Gedanken mehr machen, wenn sie mit uns in Kontakt sind, sondern können das jemandem überlassen, der da professionell vorgeht. Und nebenbei unterstützen die natürlich auch noch junge Künstler.

Wie gelange ich zu ART/SHARE – und was kostet mich das Ganze?

Also am einfachsten erreicht man uns natürlich über unsere Website, da erhält man alle Informationen, wie das ganze Konzept ART/SHARE funktioniert. Es sind natürlich auch alle Künstler aufgelistet, also man kann sich einen Eindruck über die Arbeiten verschaffen. Grob gesagt: Die Miete der Kunstwerke, das sind 2,5 Prozent des Verkaufspreises pro Monat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.