Geschäftsidee im Elevator Pitch: Fairtrade-Kleidung refurbish

Zwei Stuttgarter Brüder wollen mit T-Shirts die Welt verbessern: Sie achten auf sichere Arbeitsbedingungen und spenden einen Großteil ihrer Einnahmen. Fabian Fritz von refurbish erklärt in unserem Elevator Pitch, wie das Ganze genau funktioniert.

Elevator Pitch: Fabian Fritz

 

Fabian und Pepe Fritz, Gründer von refurbish

Fabian und Pepe Fritz, Gründer von refurbish

Wer seid ihr?

Mein Bruder heißt Pepe Fritz, und mein Name ist Fabian Fritz. Wir sind ursprünglich beide aus Stuttgart, also zwei „Schtuagarter Jungs“, und wir sind die Gründer von refurbish.

Welches Problem hat euch auf die Idee für refurbish gebracht?

refurbish steht für faire, ökologische und nachhaltige Bekleidung. Mein Bruder Pepe ist in Stuttgart durch die Stadt gelaufen und hat nicht so ein Produkt gefunden, und auch im Internet ist er nicht so wirklich fündig geworden. Also hat er erst mal selbst angefangen, solche T-Shirts zu designen. Da war halt die Idee erst mal als Kleinkind entstanden. Wir wollen die Welt aber nicht nur mit unseren Produkten verbessern, sondern halt auch der Gesellschaft noch was zurückgeben. So verwenden wir einen Großteil der Spenden für die Initialisierung oder Durchführung von sozialen Projekten.

Wie funktioniert refurbish?

Also wir haben erst mal Lieferanten ausgewählt, welche sichere Arbeitsbedingungen garantieren, faire Entlohnung für ihre Mitarbeiter. Es sind drei oder vier verschiedene Rohstoffe: zum einen gekämmte Baumwolle, also Bio-Baumwolle. Dann der zweite Rohstoff Bambus, und das dritte besteht eigentlich entweder aus recycelten Plastikflaschen oder recycelter Baumwolle. Und die Produktion und der Versand werden halt möglichst CO2-arm und Energie-arm gehalten. Unsere erste Collection, die Animal Collection, bildet jetzt drei Tiere ab, welche vom Aussterben entweder fast oder wirklich bedroht sind – also auf der roten Liste. Man hat dann zum Beispiel den Afrikanischen Löwen, und der wird halt limitiert auf die Auflage der noch lebenden Löwen. Dieser wird dann in einer speziellen Druckerei bedruckt in Stuttgart, in welcher hauptsächlich Sozialfälle wie zum Beispiel Drogenabhängige arbeiten. Ein Großteil der Einnahmen wird dann in sozialen Projekten verwendet. Und dadurch wird nicht nur in diesem Produkt noch mal dieses Thema „Verantwortung tragen“ widergespiegelt, sondern man versucht auch wirklich, diese Menschen wieder durch diesen Verdienst und durch diese sinnvolle Arbeit wieder in die Gesellschaft zu integrieren.

Was soll refurbish erreichen?

refurbish soll erreichen, Verantwortung tragbar zu machen – nicht nur auf der Haut, sondern durch das ganze Projekt insgesamt. Vom Anfang der Wertschöpfungskette bis zur Verwendung des Geldes.

Wie gelange ich zu refurbish – und was kostet mich das Ganze?

Es kostet nichts, wenn man beim sozialen Projekt helfen möchte. Wir sind immer erreichbar über die Webseite refurbish-online.com. Und wenn man natürlich eins unserer Produkte kaufen will und dementsprechend dann auch Geld für soziale Projekte zur Verfügung stellen will: Unsere T-Shirts kosten alle 35 Euro einheitlich und unsere Pullover und Hoodies 60 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.