Große Grotius-Türme für Den Haag

Große Grotius-Türme in Den Haag von MVRDV Architekten

Den Haag ist als Regierungssitz der Niederlande und als Sitz des Internationalen Strafgerichtshofs bekannt. Sie ist aber auch ein attraktiver Wohnort – nicht zuletzt durch die Nähe zum Meer. Der großen Nachfrage nach Wohnraum steht ein knappes Flächenangebot gegenüber. Mithilfe von Nachverdichtung und dem Bauen in die Höhe sollen neue Wohngebäude entstehen. Für den Trend zum Hochhaus stehen die zwei Grotius-Türme, die unweit des Hauptbahnhofs geplant sind.

Die Grotius-Türme sind ein Gemeinschaftsprojekt des Entwicklers Provast und des Architekturbüros MVRDV aus Rotterdam. Mehr als 500 Wohnungen haben sie pro Turm vorgesehen. Es handelt sich jedoch nicht um ein reines Wohnprojekt, sondern eine Mischnutzung aus Wohnen, Gastronomie und Shopping auf insgesamt 61.800 Quadratmetern. Die Nähe zu grauen Hauptverkehrsstraßen, Straßen- und Eisenbahn wird durch eine neue Parkanlage leicht grün aufgelockert.

Grotius-Türme mit Meerblick

In der Fassade der Grotius-Türme dominiert Naturstein, doch ein wenig Grün haben die Architekten auch vorgesehen. In den oberen Etagen entstehen Holzbalkons und begrünte Terrassen, sodass die Hochhäuser bereits von weitem eine grüne Komponente bekommen. Wer oben wohnt, kann die Pflanzen direkt genießen. Allerdings dürfte vor allem der Blick aufs Meer den Reiz der Wohnungen ausmachen. Ab der zehnten Etage soll es möglich sein, die Nordsee im Norden und Rotterdam im Süden zu sehen, so MVRDV.

Bekommt die Grotius-Türme als Nachbarn: die Königliche Bibliothek der Niederlande.   Foto: Koninklijke Bibliotheek

In der Gestaltung unterscheiden sich die beiden Grotius-Türme leicht voneinander. Während der eine etwas höher und schlanker ausfällt, ist der andere kompakter gehalten und passt sich so besser an die vorhandene Bebauung und Straße an. Dennoch überragt er deutlich die benachbarte Königliche Bibliothek der Niederlande, ohne diese aber zu verdecken. Ansonsten erfüllen die Hochhäuser die Vorgaben der Stadt Den Haag, die die Struktur aus Sockel, Gebäudekörper und klarem Abschluss in der Höhe. 2018 sollen die Arbeiten in der Innenstadt von Den Haag losgehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.