Escape the Elevator: Spielend aus dem Fahrstuhl kommen

Escape-Spiele liegen im Trend – ob als Brettspiel, Computerspiel, App oder Live-Rollenspiel. Es wimmelt auf dem Spiele-Markt nur so von Games, bei denen das Rätsel gelöst werden muss, wie man den Weg aus einem Szenario findet. Da dürfen Varianten nicht fehlen, bei denen ein Weg gefunden werden muss, den stehengebliebenen Aufzug wieder in Gang zu bringen. Eine davon ist das Browsergame „Escape the Elevator“.

Die Idee ist schnell erzählt: Auf dem Weg in die Wohnung bleibt der Fahrstuhl stecken, Notfallknopf und -telefon funktionieren nicht. Mit den im Aufzug versteckten Gegenständen gilt es, einen Ausweg zu finden. Die Steuerung erfolgt in „Escape the Elevator“ lediglich über die Maus. Wildes Herumgeklicke ist nicht zu empfehlen, doch mit ein wenig Geduld und Geschick findet man heraus, dass im Spiel etwa oben und unten noch Flächen zugänglich sind. Dort verbergen sich so wichtige Utensilien wie das Klebeband, den Schraubendreher und das Werkzeug, um Kabel durchzuknipsen …

Escape the Elevator bei YouTube

Auch wenn es Nummer 42 ist – anders als in „Per Anhalter durch die Galaxis“ ist sie in „Escape the Elevator“ nicht die Antwort. Erfahrene Escape-Spieler mögen die Lösung schnell hinbekommen. Doch Einsteiger werden froh sein, dass bei YouTube ein Clip verfügbar ist, der sie durch das Spiel lotst. Und wer Sorge hat, im wirklichen Leben sich mal aus dem Aufzug befreien zu müssen, denke daran, dafür gibt es einen Notfallplan.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.