#fahrstuhl: Beste Aufzug-Tweets aus dem September

Twitter strotzt nur so vor kuriosen Fundstücken, witzigen Einfällen und absurden Alltagsbeobachtungen – man muss nur den Überblick behalten. Wir helfen dabei und zeigen einmal im Monat die besten Tweets zum Thema „Aufzüge“.

Selfies sind – und bleiben wohl auch auf Sicht – das große Lifstylethema, wenn es um Lifts geht. Nicht jedem gefällt das, schließlich verliert man leicht den Anschluss, wenn man nicht über die notwendige Technik verfügt. Und damit ist nicht unbedingt immer ein aktuelles Smartphone gemeint…

 

 

Da kann man leicht auf die Idee kommen, tief in die Spezialeffekt-Kiste zu greifen, um die Follower zu täuschen und auch ein hippes Selbstporträt zu inszenieren …

 

 

Aber warum eigentlich? Gibt es doch genügend öffentliche Gebäude, in denen mal kurz eben eine Lift-Fahrt einschieben kann. Dieser Nutzer hier kann zum Beispiel kaum fassen, dass die Fahrstuhldesigner sogar an die notwendige Ausstattung für ein zünftiges Lift-Selfie gedacht haben:

 

 

Jetzt wollen wir das Selbstporträt im Aufzug als Distinktionsmerkmal aber auch nicht überstrapazieren – zumal es noch genügend andere Möglichkeiten gibt, das Oben und Unten per Lift auszudrücken.

 

Meist aber, und das ist gut so, ist der Aufzug einfach ein treuer Begleiter im Alltag, der zuverlässig seine Dienste tut. Darum ist diese Ausrede des Nutzers Chris auch wenig glaubwürdig…

 

Pah, das glauben wir erst, wenn es davon ein Beweisfoto gibt! Womit wir wieder bei den Selfies wären…

 

Na gut, das kann leider immer mal wieder vorkommen. Aber wir bleiben dabei: Ein zuverlässiger Begleiter im Alltag. Und manchmal sogar ein Raum für soziale Experimente – Begegnung im Lift können eben so viel aufschlussreicher sein als die ewige Selbstfotografiererei!

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.