Geschäftsidee im Elevator Pitch: Tagebuch-App Lines

Wenn jemand eine Reise tut, dann kann er was erzählen. Mit der App des Hamburger Start-ups Lines geht das sogar samt Bildern und GPS-Daten. In unserem wöchentlichen Elevator Pitch erklärt Sina Spingler, wie das Ganze genau funktioniert. 

Elevator Pitch mit Sina Spingler:

Die Gründer von <em>Lines</em>: Alexander Scholz und Sina Spingler

Die Gründer von Lines: Alexander Scholz und Sina Spingler

Wer seid ihr?

Wir sind Alexander Scholz und Sina Spingler, und wir leben im wunderschönen Hamburg, im Norden. Wir haben Lines im Jahr 2015 gegründet, und es macht großen Spaß, an unserer Tagebuch-App zu arbeiten. Lines soll an die Lebenslinien erinnern, die sich immer weiter fortschreiben und zuweilen ja auch andere Richtungen einschlagen. Immer dann, wenn wir nicht an Lines arbeiten, ist Alexander selbstständiger Web-Entwickler, und ich arbeite als Projektingenieurin.

Welches Problem hat euch auf die Idee für Lines gebracht?

Die Idee zu Lines kam uns in einem Urlaub vor ungefähr zwei Jahren in Italien. Unser Dolce Vita da in Italien wollten wir gern für uns festhalten, am liebsten in einem Tagebuch und natürlich auch mit Bildern. Und warum dann nicht ein Smartphone nutzen, das man ohnehin ständig am Körper trägt? Wir haben dann keine überzeugende App im App Store gefunden, und somit ist der Grundstein für Lines gelegt worden.

Wie funktioniert Lines?

Tagebücher kann man mit Lines denkbar einfach anlegen: Wähle einen Namen für dein Tagebuch – beispielsweise ein Name deiner Reise, die du dokumentieren möchtest. Nun kannst du jedem Tagebucheintrag einen Text zufügen, Bilder auswählen und auch eine GPS-Position integrieren, die genau zeigt, wo auf unserer Welt du diesen Eintrag verfasst hast. Das Tolle ist, dass du selbst wählen kannst, ob du dein Tagebuch nur ganz privat für dich alleine einsehen möchtest oder ob du Freunde innerhalb der App dafür freischalten möchtest und sogar so weit gehen möchtest, der Öffentlichkeit Zugang zu deinen Erlebnissen zu gewähren.

Was soll Lines erreichen?

Wir wollen unseren Usern eine komfortable und sichere Möglichkeit bieten, ihre Reisen und Lebensfreuden festzuhalten und auch zu teilen. Mittelfristig wird man sein Tagebuch ebenfalls als druckfähiges Dokument herunterladen können, um die Möglichkeit zu haben, es aus der App heraus auch in Buchform drucken lassen zu können.

Was brauche ich für Lines – und wie viel kostet mich das Ganze?

Unsere App Lines steht kostenlos im Apple App Store zur Verfügung und zum Download bereit. Einmal heruntergeladen, kann der User nach Belieben Tagebücher anlegen. Hat man tausend Bilder integriert in seine Tagebücher, bezahlt man einmalig 99 Cent, um weitere Bilder auswählen zu können. Und diese druckfähige pdf, die ungefähr Anfang 2017 bereitstehen soll, wird ebenfalls gegen eine kleine Gebühr zum Download bereitstehen. Jetzt fragen sich alle Android-Nutzer: „Und was ist mit uns?“ Alle Android-Nutzer können sich sicher sein, dass Lines mittelfristig auch im Google Play Store zur Verfügung stehen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.