Drei vor zehn: Neues aus der vertikalen Welt

SZ-Autorin fährt im Selbstversuch Aufzug, Fahrstuhl-Einbau ist im Pflegefall absetzbar und Österreicher beschleunigt chinesischen Lift: Wir halten Sie auf dem Laufenden über technische Innovationen, Neues aus der Branche und alles, was mit vertikaler Mobilität zu tun hat – mit den News der Woche.

SZ-Autorin im Selbstversuch: auf und ab im Aufzug

Es gibt kaum Räume, in denen sich Menschen seltsamer verhalten als in Aufzügen. Eine Autorin der Süddeutschen Zeitung wollte wissen, warum das so ist. Stundenlang fuhr sie rauf und wieder runter, in drei Münchner Fahrstühlen. Dabei machte sie sich Gedanken über den begrenzten Raum und Intimität, über schamhafte Blicke und die befreiende Kraft des Smalltalks. Erhellendes liefert in ihrem Artikel auch Professor Andreas Bernard, der schon mit Senkrechtstarter ausführlich über die Geschichte des Aufzugs sprach.
Mehr dazu auf sueddeutsche.de.

Fahrstuhl-Einbau ist im Pflegefall steuerlich absetzbar

Ishai Zimerman and Ronen Atzili, winners of the 2014 Technobrain competition, furthered hopes of a space elevator by building a device that climbed up a steep cable at a high speed, while being powered by an electric screwdriver. Competitors were required to build a device that could climb a 25-m cable, then slide down from this height, while lifting a “space elevator” suspended from the other side of the cable. The use of combustion or any open-flame energy sources was forbidden. The pair won a NIS10,000 (US$2,920) cash prize. – See more at: http://www.elevatorworld.com/news/#sthash.lmw1NDBz.dpuf[tooltip text=“Tooltip Text“]Word[/tooltip]
Ishai Zimerman and Ronen Atzili, winners of the 2014 Technobrain competition, furthered hopes of a space elevator by building a device that climbed up a steep cable at a high speed, while being powered by an electric screwdriver. Competitors were required to build a device that could climb a 25-m cable, then slide down from this height, while lifting a “space elevator” suspended from the other side of the cable. The use of combustion or any open-flame energy sources was forbidden. The pair won a NIS10,000 (US$2,920) cash prize. – See more at: http://www.elevatorworld.com/news/#sthash.lmw1NDBz.dpuf

Wer krankheitsbedingt dazu gezwungen ist, ein technisches Hilfsmittel fest in seinem Haus anzubringen, und ein entsprechendes medizinisches Attest besitzt, kann diese Aufwendung als außergewöhnliche Belastung steuerlich geltend machen – selbst dann, wenn der Einbau eine erhebliche Wertsteigerung der Immobilie bewirkt. Darauf hat das Finanzgericht Köln mit einem aktuellen Urteil  bestanden.
Mehr dazu auf versicherungsbote.de.

Österreicher soll Aufzug in China beschleunigen

Das Düsseldorfer Architekturbüro Eller + Eller hat den Wettbewerb um den Neubau des BASF-Hochhauses in Ludwigshafen gewonnen. Ihr Modell eines 88 m hohen Turms hat den ersten Platz belegt. „Der Gewinnerentwurf überzeugte die Jury durch eine attraktive, flexible innere Organisation und eine zukunftsweisende Architektursprache“, sagt Jury-Vorsitzender Albert Speer. „Das Modell ermöglicht die größte Flexibilität für zukünftige Arbeitswelten. Insbesondere die Fassade passt zum Innovationsgeist der BASF.“ Auf dem zweiten Platz landete der Entwurf von KSP Jürgen Engel Architekten, den dritten Platz belegte Gerkan, Marg und Partner (gmp).
Das Düsseldorfer Architekturbüro Eller + Eller hat den Wettbewerb um den Neubau des BASF-Hochhauses in Ludwigshafen gewonnen. Ihr Modell eines 88 m hohen Turms hat den ersten Platz belegt. „Der Gewinnerentwurf überzeugte die Jury durch eine attraktive, flexible innere Organisation und eine zukunftsweisende Architektursprache“, sagt Jury-Vorsitzender Albert Speer. „Das Modell ermöglicht die größte Flexibilität für zukünftige Arbeitswelten. Insbesondere die Fassade passt zum Innovationsgeist der BASF.“ Auf dem zweiten Platz landete der Entwurf von KSP Jürgen Engel Architekten, den dritten Platz belegte Gerkan, Marg und Partner (gmp).
As funds become available, Indian Railways plans to install 400 escalators at 172 stations, Orissa Diary reports. Priority will be given to stations most heavily used by tourists. Already, 126 escalators have gone in at 56 stations, the government entity reports. One of the largest railway networks in the world, Indian Railways operates more than 40,660 mi. of track and 7,172 stations. – See more at: http://www.elevatorworld.com/news/#sthash.mM87cm90.dpuf

Nach der Montage des Lifts im Turm des Pyramidenkogels am österreichischen Wörthersee hat der hauptverantwortliche Monteur Martin Buchsbaum nun einen Auftrag in China zu erledigen. Im Nationalpark Zhangjiajie gibt es einen 360 Meter hohen Lift, bei dem sein Know-how gefragt ist: „Die Firma GPH hat uns gebeten, die Erfahrungen, die wir hier am Pyramidenkogel gesammelt haben, in China umzusetzen“, so Buchsbaum. Der 35-jährige Kärntner soll helfen, den Lift zu beschleunigen. „Die Geschwindigkeit wird von drei Metern pro Sekunde auf sechs Meter pro Sekunde erhöht.“
Mehr dazu auf orf.at.

Apex Lifts is pleased to announce it has been chosen to modernise the lifts in one of the capital’s most iconic building, the Lloyd’s of London building in Lime Street. – See more at: http://www.industrytoday.co.uk/fm_and_Building_maintenance/apex-lifts-the-lloyds-of-london-elevators-into-21st-century/29757#sthash.iWMMVyrf.dpuf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.